KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Palawan in Philippines
8.5/10 bei 116 Bewertungen
Mclaren Vale in Australia
9.4/10 bei 7 Bewertungen
Tabarka in Tunisia
10/10 bei 1 Bewertungen
Hangzhou in China
9.7/10 bei 1 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Suche

Suchbegriff:
Zeitraum:



Alle Beiträge zu Hong Kong anzeigen
Alle Beiträge zu Hong Kong anzeigen

72 Ergebnisse:

Mittwoch, 30.07.2008 - Berlin, Deutschland

Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Berlin

Das berühmte Londoner Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds dürfte sicherlich vielen ein Begriff sein bzw. dank der Billigflüge dürften nicht wenige bereits in London gewesen zu sein, u.a. um die lebensnah nachempfundenen Wachsfiguren und Stars und Sternchen, historischer Persönlichkeiten und diverser Politiker bei Madame Tussauds zu bewundern. Mittlerweile ist das 1835 von Marie Tussaud an der Londoner Baker Street gegründete Wachsfigurenkabinett aber nicht mehr nur in London zu Hause, sondern es gibt Filialen u.a. in Las Vegas, New York und Hong Kong. In diesen Filialen werden dann neben internationalen Größen v.a. national bedeutsame Persönlichkeiten in Wachs nachgebildet. Seit Anfang Juli ist Madame Tussauds nun auch in Berlin mit einer Filiale vertreten.


Sonntag, 15.02.2009 - New York City, USA

Entlang der 5th Avenue gen Süden

Ein neuer Tag, eine neue Tour durch New York City! Es ging wieder in der Upper East Side von Manhattan los, zunächst in das Whitney Museum of American Art. Das Whitney ist ganz auf zeitgenössische ("postmoderne") Kunst aus den USA fokussiert und bietet einen Mix aus Film, Malerei (z.B. Edward Hopper), Plastiken uvm. in Form von ständigen Ausstellungen und einigen Sonderausstellungen an. Derzeit sind u.a. die "Wireframe Figures" von Alexander Calder zu sehen.


Freitag, 20.02.2009 - New York City, USA

Doppeltes Lottchen Ground Zero: Südspitze Manhattans

Nachdem es bei den letzten Touren in New York vorwiegend durch Midtown Manhattan bzw. die Gegend beidseitig des Central Parks ging, bin ich jetzt vermehrt an der Südspitze der Insel unterwegs (Downtown Manhattan). Wer ausreichend Zeit und Ausdauer mitbringt, kann sich dorthin auch gut zu Fuss durchkämpfen, bspw. wie ich von der 80th Street bis runter zum Battery Park. Von dort legen die Fähren nach Staten Island ab, wie auch die Rundtouren für Besucher zur Statue of Liberty und nach Ellis Island.


Montag, 23.02.2009 - New York City, USA

Volles Programm in Midtown Manhattan

Nach bald zwei Wochen in New York ist die Liste der zu besichtigenden Attraktionen noch nicht wirklich kürzer geworden, daher gab es heute bei wieder bestem Winterwetter (sonnig, trocken, bei 2-3°) ein volles Programm mit dem weltbekannten Guggenheim Museum, dem nicht minder bekannten Empire State Building, dem Intrepid Sea-Air-Space Museum auf einem Flugzeugträger am Hudson River und dem Museum of Modern Art. Los gehts...


Mittwoch, 25.02.2009 - New York City, USA

Von Brooklyn bis nach Midtown Manhattan

Mal wieder eine längere Tour durch Manhattan, es ging von der Brooklyn Bridge im Süden von Manhattan bis an die südliche Grenze von Midtown Manhattan, die 34th Street mit Empire State Building, Madison Square Garden usw. Wer diese Tour nachlaufen möchte, sollte recht gut zu Fuss sein (15km) oder nimmt sich zwischendurch bei Bedarf ein Taxi. Los ging es in Brooklyn Heights, einem Stadteil von Brooklyn mit überragender Aussicht über den East River auf Downtown Manhattan.


Samstag, 11.04.2009 - Washington D.C., USA

Washington D.C. im April: Weitere Stopps + Tipps

Am dritten und für mich schon wieder letzten Tag in Washington D.C. habe ich mir die verbleibenden Sehenswürdigkeiten in der eigentlichen Downtown der Stadt sowie weiter im Norden angeschaut. Bei strahlendem Sonnenschein und immerhin etwa 18-20°C ließ ich dann mit x-Tausenden anderen Besuchern den Tag im National Zoological Park des Smithsonian Park sowie dem Bar-/Clubviertel Adams-Morgan am Abend ausklingen, bevor ich am Samstag zurück nach New York gefahren bin. Aufgrund der zahlreichen historisch bedeutsamen und spannenden Sehenswürdigkeiten in Washington D.C. war der Aufenthalt in der Stadt mit 3 Tagen sicherlich nicht zu lang gewählt.


Montag, 27.04.2009 - New York City, USA

2 1/2 Monate in Manhattan / New York City: Ein Fazit

Seit der ersten Februarhälfte halte ich mich nun schon in Manhattan auf und da die Visum-freie Aufenthaltszeit in den USA für Deutsche auf 90 Tage beschränkt ist, werde ich in den nächsten Tagen wieder in Europa anlanden. Jedoch nicht ohne einen kurzen Zwischenstopp im Süden der USA zu machen, namentlich in Miami und Umgebung. In den vergangenen 2 1/2 habe ich so gut wie jeden Winkel dieser so abwechslungsreichen Millionenmetropole erkunden können, vom Süden New Yorks mit Staten Island und der Freiheitsstatue, über Manhattan von der Downtown bis hoch nach Inwood und zu den Cloisters, das extrem multikulturelle Queens, die endlosen Weiten von Brooklyn und schließlich die ach so berüchtige Bronx, wenngleich nur zu einem kleinen Teil.


Donnerstag, 14.05.2009 - Berlin, Deutschland

Buchempfehlungen: Tales of Nowhere + Don“t go there!

Nach mehr als 3 Monaten in Dublin, New York City, Washington D.C. und zuletzt Miami bin ich mittlerweile wieder nach Berlin zurückgekehrt. In der nächsten Zeit wird es durch zahlreiche anstehende Projekte wahrscheinlich ein wenig ruhiger im KAHUNABLOG werden, von den beständig aktualisierten Reisenews und den automatischen "Twitternews" aus dem Reisesektor bzw. einigen Beiträgen aus Berlin oder von kürzeren Trips einmal abgesehen. Vorab habe ich aber noch zwei Buchempfehlungen, die sich gerade für den sommerlichen Strandaufenthalt oder für lange Wartezeiten auf Flughäfen gut eignen: "Tales from Nowhere - Unexpected Stories from Unexpected Places" und "Don“t Go There!: The Travel Detective“s Essential Guide to the Must-Miss Places of the World"


Mittwoch, 28.10.2009 - Koh Phi Phi, Thailand

Abstecher nach Koh Phi Phi - Kajakfahren, Schnorcheln uvm.

Die vergangene Woche habe ich hauptsächlich auf Koh Phi Phi im Süden von Thailand verbracht bzw. genauergesagt auf Koh Phi Phi Don (und nicht dem unbewohnten Koh Phi Phi Leh innerhalb des Koh Phi Phi Marine National Parks). Das kleine paradiesische Eiland Koh Phi Phi mit der charakteristischen Doppelbucht von Ao La Dalam und Ao Ton Sai, den steil aus dem Meer aufragenden und bewaldeten Karstfelsen, den weitläufigen Buchten mit feinstem Sand und dem recht unzugänglichen Inselinneren habe ich in den vergangenen Jahren schon zweimal besuchen können, doch bedarf es mehr als nur ein Paar Stunden, um Koh Phi Phi komplett zu erschließen (und nach dem Trubel des lauten und streckenweise (liebenswert) chaotischen Bangkok ein wenig abzuschalten).


Sonntag, 29.11.2009 - Pakse, Laos

Sa-bai-Dee! Einmal Laos und zurück

Theravada Buddism ist nicht wirklich "my cup of tea". Zu kurz gefasst? Ok, ausführlicher: Vor ein paar Tagen schrieb ich noch von Ubon Ratchathani im Osten von Thailand aus, dass ich jetzt nach Laos überwechseln werde, meine Pläne für die kommenden 3-4 Wochen jedoch noch ziemlich offen seien, gerade da ich noch einige Fragen hinsichtlich Transport und Unterkünften in Laos hatte. Diese Fragen sind jetzt fürs Erste beantwortet - und ich bin wieder zurück in Thailand. Laos ist für mich als reisenden Webworker leider doch nicht das richtige Pflaster, zu schlecht ist (noch) die Infrastruktur, nicht zuletzt in Punkto Internetzugang, was ein vernünftiges Arbeiten nebenher praktisch unmöglich macht. Doch der Reihe nach.