KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Warsaw in Poland
8.3/10 bei 17 Bewertungen
Wuppertal in Germany
8.1/10 bei 3 Bewertungen
Abu Dhabi in United Arab Emirates
8.4/10 bei 139 Bewertungen
Hangzhou in China
10/10 bei 1 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de

Länder & Regionen - Reiseberichte aus aller Welt (924 Beiträge)

Kategorie auswählen: Afrika, Asien, Deutschland, Europa / Europäische Union (EU), Nordamerika, Orient / Naher Osten, Ozeanien (Australien, Neuseeland usw.), Sonstige Beiträge, Südamerika

Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 » vor

Samstag, 16.04.2011 - Berlin, Deutschland

Opel buhlt mit "Project Earth" um abenteuerlustige Reisende

Opel buhlt mit
Soeben erreicht mich die Nachricht einer von Opel beauftragten Social Media-Agentur zu Opels derzeit laufenden "Project Earth". Unter diesem Label geht es dem Autohersteller (neben dem PR-Effekt für neue, CO2-sparende Antriebstechnologien) darum, eine Expedition in die "4 am meisten gefährdeten Ökosysteme der Welt" (Arktis, Pazifischer Ozean, Afrikanische Savanne, Golf von Kalifornien) aufzustellen, um dort die jeweiligen Lebensräume zu erforschen und sich auf die Suche nach Lösungen für deren Erhaltung zu machen. Gefunden hat man dafür mit dem WWF, dem Jane Goodall Institute, der Cousteau Society, der Rainforest Foundation und dem US-Astronauten Dr. Buzz Aldrin als Schirmherr jeweils weltweit anerkannte Projektpartner. Los gehen soll es schon im Juli 2011. Gesucht wird allerdings noch jemand: Du! Bis zum 15. Mai 2011 haben junge Menschen die Möglichkeit, sich für einen Platz in der Expedition zu bewerben.



Samstag, 05.02.2011 - Bangkok, Thailand

Happy Chinese New Year aus Bangkok!!!

Happy Chinese New Year aus Bangkok!!!
In der Nacht vom 02. auf den 03.02. ist es mal wieder passiert: Ein neues Jahr ist angebrochen, zumindest nach dem chinesischen Kalender oder genauer: dem Lunisolarkalender. In vielen Teilen Asiens wird in jedem Jahr rund um diesen schwankenden Termin für einige Tage lang gefeiert, v.a. im Kreis der Familie. Das alte Jahr wird mit zahlreichen Riten und Gebräuchen verabschiedet und das neue, hoffentlich Glück bringende, wird Willkommen geheißen. Gefeiert wird überall, wo größere Ansammlungen von Chinesen leben (also v.a. in den Chinatowns der Großstädte weltweit), in China selbst, aber auch in Ländern wie Korea oder Vietnam (dort Tet-Fest genannt). Im Jahr 2011 ist dabei das Jahr des "Metallenen Hasen" angebrochen. In Bangkok, mit einer der ältesten Chinatowns überhaupt (schon 1783 gegründet!), wurde natürlich ebenfalls gefeiert. Einige Fotos davon finden sich jetzt in der aktuellen Thailand-Galerie. Ebenfalls sind dort neue Fotos von der Aussichtsplattform des 328m hohen Bayoke Tower II zu finden (wie schnell sich Bangkok in ein paar Jahren wandelt!!!) und in den nächsten Tagen kommt noch einiges an Material aus anderen Teilen von Bangkok online.

Für mich geht die aktuelle Reise dann in den nächsten Tagen zu Ende und ich trete die Heimreise zurück nach Deutschland an. Das Wetter scheint mir mittlerweile wieder einigermaßen erträglich zu sein, wenngleich Berlin doch noch ein Paar °C kühler als Bangkok ist. Doch wie immer gilt: 1) jede Reise hat ein Ende + 2) nach der Reise ist vor der Reise. Im KAHUNABLOG wird es nun erst einmal wieder ruhiger zugehen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben, könnt ihr aber jederzeit den RSS-Feed oder den Newsletter abonnieren bzw. dem KAHUNABLOG-Account bei Twitter folgen.



Dienstag, 25.01.2011 - Phuket, Thailand

Buchempfehlung: "Right to the Edge - Sydney to Tokyo by Any Means" von Charley Boorman

Buchempfehlung:
Im KAHUNABLOG habe ich zwischen meinen Reisen an dieser Stelle in der Vergangenheit schon zahlreiche Bücher, DVDs, Magazine uvm. rund ums Reisen vorgestellt. Dazu gehören u.a. die Bücher/DVDs von Long Way Down, Long Way Round und By Any Means, in denen es um lange Reisen über ganze Kontinente ging, teils auf Motorrädern, teils aber auch "by any means", d.h. mit jedem verfügbaren, gerne auch ungewöhnlichen Verkehrsmittel. Von letzterem gibt es jetzt einen neuen Teil, denn Charley Boorman, der ehem. Sidekick von Ewan McGregor aus Long Way Round/Down ist erneut unterwegs gewesen (schon 2009), diesmal von Sydney in Australien bis hoch nach Tokyo, Japan.


Dienstag, 18.01.2011 - Siem Reap / Angkor, Kambodscha

Angkor Wat und Siem Reap - Ein Abstecher nach Kambodscha II

Angkor Wat und Siem Reap - Ein Abstecher nach Kambodscha II
Wenn man im Angkor Archaeological Park unterwegs ist, dann überlegt man sich am besten vorab eine Route zwischen den einzelnen Tempeln. Es gibt derart viele davon und z.T. mit größeren Entfernungen dazwischen, dass eine Fortbewegung allein zu Fuss praktisch ausgeschlossen ist - auch deshalb, weil man weiter im Inneren des Parks bei Bedarf dann keinen Tuktuk-Fahrer mehr ohne Gäste finden wird. Daher empfiehlt es sich, einen eigenen Tuktuk-Fahrer für den gesamten Tag zu nutzen. Je nach Distanz kostet dies zw. 10 und 20 USD und die Fahrer warten dann an den jeweiligen Stationen, bis man genug von einem Tempel hat und weiterziehen möchte.


Montag, 17.01.2011 - Siem Reap / Angkor, Kambodscha

Angkor Wat und Siem Reap - Ein Abstecher nach Kambodscha I

Angkor Wat und Siem Reap - Ein Abstecher nach Kambodscha I
Nach über 3 Monaten in Vietnam und Thailand hatte ich für das dazwischenliegende Kambodscha wesentlich weniger Zeit zur Verfügung. Eingeplant war jedoch auch nur ein kurzer Trip nach Siem Reap, in dessen Umgebung das weltbekannte Angkor Wat liegt (nebst knapp 2000 weiteren Tempeln im unterschiedlichsten Zustand). Und so bin ich mit Vietnam Airlines von Phu Quoc via HCMC nach Siem Reap geflogen, zwei kurze Hopser á <1h, die man teils schon für 100 EUR bekommen kann. Am Siem Reap International Airport angekommen, muss man als Deutscher dann zunächst ein Visum beantragen, sofern noch nicht ausserhalb des Landes geschehen. Am brandneuen und architektonisch sehr gelungenen Flughafen (komplett im Tempel-Stil mit gedeckten Farben und hochwertigen Materialien gehalten) ist dieser Prozess jedoch ordentlich durchorganisiert. Mit Pass, Photo und 20 USD ausgerüstet, hat man nach kaum 5 Minuten sein Visum und ist kurz darauf im Land der Khmer. Der Flughafen liegt ein wenig ausserhalb von Siem Reap, selbst die Preise für Taxis sind jedoch standardisiert (7 USD) und somit kann Abzocke auf dem Weg in die Stadt ausgeschlossen werden.


Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 » vor