KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Hotels in Berlin

Berlin in Germany
8.5/10 bei 11 Bewertungen
Berlin in Germany
8.9/10 bei 243 Bewertungen
Berlin in Germany
8.9/10 bei 3 Bewertungen
alle Hotels in Berlin anzeigen
alle Hotels in Deutschland anzeigen

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de


Donnerstag, 24.04.2008 - Sonstiges

Mit dem Apple iPhone leichter verreisen

Seit einigen Monaten bin ich nun bereits Nutzer eines iPhones von Apple und überaus zufrieden mit dem Leistungsumfang des kleinen und recht performanten Smartphones. Die Auflösung und Leuchtkraft des Displays ist für Geräte dieser Größe wohl bislang einzigartig und ermuntert zusammen mit der Edge- bzw. WiFi-Anbindung nicht nur zum normalen Telefonieren sondern v.a. zum Browsen im Internet und zum Austausch von Emails. Dabei ist das iPhone sowohl für den privaten, als auch den beruflichen Einsatz geeignet. Hier folgen einige Tipps, wie man ein iPhone optimal auf Reisen verwenden kann und welche zusätzlichen Programme auf dem (ungelockten) iPhone sinnvoll sind.

1. Internetzugang auf Reisen

Wer nicht immer samt Laptop unterwegs ist, aber dennoch nicht ganz von der Außenwelt abgeschnitten sein möchte oder darf, der kann mit dem iPhone fast wie auf einem richtigen PC/Laptop im Internet surfen. Einige Videoformate und Adobe Flash werden zwar bislang noch nicht unterstützt, für Recherchearbeiten, zum Buchen von Tickets und Hotels oder auch den Austausch von Emails ist das iPhone aber sehr gut geeignet. Optimal ist es z.B. auch beim Einchecken am Flughafen, wo man anstelle eines "Elektronischen Tickets", welches bislang doch noch samt des Codes ausgedruckt werden musste, einfach des iPhone vorzeigen kann.


Der Internetzugang per Edge ist innerhalb von Deutschland bei T-Mobile im Preis enthalten und in der Regel auch ausreichend schnell. Eine zweite Generation des iPhones mit UMTS-Unterstützung wird wahrscheinlich schon im Juni diesen Jahres erscheinen und dann DSL-typische Geschwindigkeit liefern. Alternativ kann auf WiFi-Hotspots zugegriffen werden, egal ob offen oder verschlüsselt (dann natürlich mit Eingabe der entsprechenden Zugangsdaten). Durch Initiativen wie FON (http://www.fon.com/de/) sind diese ja mittlerweile an jeder Ecke zu finden.

Zahlreiche Internetseiten stellen zusätzliche iPhone-optimierte Versionen zur Verfügung, die mit weniger Grafiken auskommen und sich bei den Informationen auf das Wichtigste konzentrieren. U.a. sind dies ARD Tagesschau (http://wap.tagesschau.de/), Spiegel Online (http://mobil.spiegel.de/), Lufthansa (http://mobile.lufthansa.com/) und die Postbank (http://ibanking.postbank.de/). Weitere Internetseiten werden z.B. im WAppS-Verzeichnis aufgelistet.

2. Wikipedia - Das Wissen der Menschheit in deiner Hand

Dank des Internetzugangs hat man jederzeit Zugang zu den Informationen der Wikipedia und kann somit unterwegs schnell noch einmal Informationen zu einer Stadt oder Sehenswürdigkeit nachschlagen. Neben der normalen Wikipedia-Version gibt es verschiedene Internetangebote, die die Wikipedia und z.T. noch andere Lexika in ein iPhone-kompatibles Format bringen:

Bei "Wiki2Touch" (http://code.google.com/p/wiki2touch/) hingegen handelt es sich um ein Zusatzprogramm, welches auf einem ungelockten iPhone (http://www.ziphone.org/) aufgespielt werden kann. Über dieses Programm kann eine vorab auf der iPhone heruntergeladene Kopie der Wikipedia (je nach Sprache durchaus >1 GB!) auch ohne ständigen Internetzugang aufgerufen und wie gewohnt durchsucht werden.

Ein weiteres alternatives Angebot ist die iPhone-Version der altehrwürdigen Encyclopedia Britannica (http://i.eb.com/). Gerade bei längeren Reisen ist dies optimal, verringert sich das Reisegepäck doch ohne dicke Reiseführer doch leicht um mehrere Kilogramm.

3. Karten von Google Maps

Ebenfalls sehr positiv ist die standardmäßige Einbindung der Google Maps. Diese bieten zwar nicht den gewohnten Funktionsumfang der Online-Version oder gar von Google Earth (z.B. Speichermöglichkeiten für eigene Placemarks oder der Aufruf von Placemark-Sammlungen), sind aber dennoch eine Alternative zu klassischen Karten, gerade da man auch Google Maps und andere Informationen auf dem iPhone miteinander verknüpfen kann.

4. Wörterbücher auf dem iPhone

Wörterbücher sind mittlerweile in verschiedenen Formen verfügbar, z.B. eine optimierte Form der beliebten LEO Wörterbücher für Englisch, Spanisch und Französisch (http://pda.leo.org) oder in Form von Zusatzprogrammen wie "weDict", die direkt auf dem iPhone laufen.

5. Umrechnung von Größen, Gewichten, Wechselkursen

Standardmäßig gibt es auf dem iPhone nur einen normalen Taschenrechner. Wesentlich leistungsfähiger ist dagegen das Zusatzprogramm Converter. Dieses ermöglicht u.a. die flexible Umrechnung von Währungen (mit tagesaktuellen Wechselkursen), Geschwindigkeiten, Größen, Kleidungsgrößen, Temperaturen, Gewichten und vieler weiterer Angaben.

6. VoIP auf dem iPhone

Damit beim Telefonieren im Ausland keine hohen Handygebühren entstehen, gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Das iPhone wird nicht nur für Zusatzprogramme freigeschalten, sondern ebenfalls für alternative SIM-Karten (dies sollte man sich bei einem Vertragshandy sehr sorgfältig vorab überlegen!). In diesem Fall können dann die in vielen Ländern angebotenen SIM-Karten genutzt werden, so dass Telefonate nach Deutschland nur ca. 1-3c/min kosten.
  2. Es wird ein VoIP-Zusatzprogramm installiert und über WiFi telefoniert. Die ersten Programme wie Fring (http://www.fring.com/iphone/) sind dafür bereits verfügbar, bieten aber noch nicht den z.B. von Skype gewohnten Komfort.

Auf jedenfall sollte man im Ausland jedoch Edge deaktivieren, damit nicht versehentlich beim Zugriff auf das Internet hohe Kosten entstehen. Dies ist über das Zusatzprogramm "BossPrefs" möglich. Alle genannten Zusatzprogramme können über den "Installer" auf das iPhone heruntergeladen werden. Dieses Programm wiederum wird automatisch auf dem iPhone installiert, wenn das iPhone für Zusatzprogramme über "Ziphone" freigeschalten wird (http://www.ziphone.org/).

Dies ist nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten, die sich durch das iPhone ergeben und durch die Zusatzprogramme bzw. die per Browser abrufbaren Inhalte wird das Smartphone täglich leistungsfähiger (ebenfalls verfügbar: Diktierfunktion über "VNotes", Bücher offline lesen über "Books" ...), vom integrierten iPod, Spielen (Online-Poker!), den Email-Funktionen etc. ganz zu schweigen. Kaufpreis und (bei einem Vertrag) die monatlichen Kosten sind gerade mit den verfügbaren Zusatzprogrammen also allemal gerechtfertigt.

Einige Infoseiten zum iPhone habe ich im Folgenden verlinkt.



Bücher, Filme und Co. zum Thema


Berlin MARCO POLO Reiseführer Berlin: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Events&NewsMARCO POLO Reiseführer Berlin: Reisen mit Insider-T...
MAIRDUMONT
Erscheinungsdatum: 2017-01-17
Nur EUR 12,99
Berlin BERLIN GEHT: Einfach gehen: Spaziergänge in und um Berlin. Kiezig und kitschig, kultig und kulturell, klassisch und konservativ, kämpferisch und kapriziös, keck und keusch: DITT IS BERLIN.BERLIN GEHT: Einfach gehen: Spaziergänge in und um...
Rittberger & Knapp
Erscheinungsdatum: 2015-06-10
Nur EUR 14,80
Berlin DuMont direkt Reiseführer Berlin: Mit großem CityplanDuMont direkt Reiseführer Berlin: Mit großem Cityplan
DUMONT REISEVERLAG
Erscheinungsdatum: 2017-01-02
Nur EUR 11,99

Weitere: DuMont direkt Reiseführer Berlin: Mit großem Cityplan, 111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss, Berlin in 3 Tagen: Die besten Touren zum Entdecken d..., Berlin entdecken: Der Stadtführer für Kinder. 8. a...

Externe Links und Angebote



Kommentare zu diesem Beitrag



Ähnliche Beiträge im Weltreise Blog