KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Haydock in United Kingdom
8.7/10 bei 11 Bewertungen
Hyderabad in India
8.5/10 bei 54 Bewertungen
Ho Chi Minh City in Vietnam
8.3/10 bei 811 Bewertungen
Phuket in Thailand
8.1/10 bei 32 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de

Neuseeland-Informationen: Reisezeit, Flugverkehr etc.

In dieser Auflistung finden Sie alles, was Sie auf einer Neuseelandreise benötigen bzw. wissen sollten, z.B. wie die Ein- und Ausfuhrbestimmungen sind, wann die beste Reisezeit ist oder was man für die eigene Gesundheit beachten sollte.

Anreise

Flüge von Europa nach Neuseeland gehen entweder über die Ostroute mit einer Zwischenlandung in Südostasien bzw. über die Westroute mit einer Zwischenlandung in Los Angeles (auch Honululu und San Francisco sind möglich). Direktflüge sind eher selten, meist muss man mehrmals umsteigen. Möglich sind Direktflüge in Deutschland nur über Air New Zealand (Frankfurf a.M.). Der Flug nach Neuseeland dauert dann "nur" 24 bis etwa 30 Stunden, was zu einem starken Jet Lag führen kann. Der kann aber weitestgehend vermieden werden, wenn man während des Fluges genügend Flüssigkeit zu sich nimmt.

Doch bevor man losfliegt, sollte man sich bei der Wahl der Fluglinie Zeit lassen. Hier zählen nicht nur Preis und Dauer des Fluges, sondern auch, ob Zwischenaufenthalte z.B. in Kuala Lumpur (Ostroute) möglich sind und vor allem, wie der Komfort der Fluglinie ist. Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Fluggesellschaften und den verschiedenen Reisezeiten sind relativ groß, so dass man bei falscher Wahl durchaus Tausend DM [ANMERKUNG: heute entspr. EUR] oder mehr zu viel ausgeben kann.

In Neuseeland gibt es zwei internationale und mehrere große nationale Flughäfen. Auckland und Christchurch zählen mit zu den erst genannten und werden von einigen internationalen Fluglinien angeflogen (Air Pacific, British Airway, Cathay Pacific, Garuda Indonesia, Malaysia Airlines, Quantas...). Kleinere Flughäfen (Hamilton, Palmerston North) gibt es in ganz Neuseeland, wobei Wellington hier die Drehscheibe für den nationalen Luftverkehr bildet.

Für Personen, die akute Flugangst haben, bleibt nur noch die Möglichkeit mit dem Schiff zu fahren. Die Überfahrt dauert dann übrigends 5-6 Wochen (von Europa aus).

Auskunft

Informationen über touristische Attraktionen und Adressen von Anbietern dieser Attraktionen bzw. Informationsmaterial über bestimmte Regionen gibt es sowohl in den Fremdenverkehrszentren, als auch in den neuseeländischen Auskunftsstellen. Speziell für Touristen wurden ein eigener Radiokanal eingerichtet (Tourist Information FM Radio [100,4 FM]), der rund um die Uhr sendet und dessen Programm Nachrichten aus Neuseeland und Wissenswertes aus Politik, Kultur und Geschichte vereint.

Auskunftsstellen sind in jeder größeren neuseeländischen Stadt und an besonderen Höhepunkten zu finden, so gibt es diese u.a. auf der Nordinsel in Auckland, Hastings, Napier, New Plymouth, Rotorua, Bay of Islands, Taupo, Waitomo Caves und in Wellington, und auf der Südinsel in Christchurch, Cromwell, Fox Glacier, Franz Josef Glacier, Greymouth, Mt. Cook, Nelson, Picton, Queenstown und Westport.

Auskünfte kann man weiterhin in den Botschaften seines Heimatlandes erhalten, die aber meist nur (wie die deutsche Botschaft) in Wellington zu finden sind.

Transport innerhalb des Landes

Das wichtigste Transportmittel innerhalb des Landes ist in Neuseeland immer noch der Bus. Die verschiedenen auf der Nord- bzw. Südinsel operierenden Busgesellschaften (Newmans, Mt. Cook, InterCity etc.) haben ein dichtes Streckennetz zwischen den meisten Städten und auch zwischen einigen touristischen Sehenswürdigkeiten aufgebaut.

Es gibt weiterhin spezielle Buslinien wie z.B. "Kiwi Experience", die nur bestimmte Ziele anfahren, sowie Buslinien für Rundreisen. Da die Busgesellschaften kein allzu großes Streckennetz besitzen, sondern sich oft nur auf ein kleines Gebiet spezialisiert haben, können für Rundreisen u.U. mehrere Tickets notwendig sein. Damit dies nicht notwendig ist, kann man alternativ einen "CoachPass" erwerben, der bei verschiedenen Linien gültig ist.

Wer mehr Zeit hat, fährt in Neuseeland mit der Eisenbahn. Wer es komfortabel mag, ebenso. Das Streckennetz der Bahn umfasst zwar "nur" 4.300 km, doch schließt diese Strecke auch Gebiete mit besonders eindrucksvollen Landschaften mit ein. Diese kann man dann z.B. von einem der bequemen Panoramawagen aus beobachten.

Der Flugverkehr auf den zahlreichen Inlandsstrecken ist für Eilige ebenfalls interessant. Mehrere Fluglinien haben sich auf den Inlandsverkehr spezialisiert und bieten für nicht allzu viel Geld die kurzen Flüge von Christchurch nach Auckland etc. an. Fluggesellschaften die im Inland operieren, sind u.a. Air New Zealand, Ansett New Zealand und Mount Cook Airlines.

Speziell für Touristen interessant sollte die Möglichkeit sein, einen Wagen bei Avis, Hertz, Budget oder einem der kleineren Anbieter zu mieten. Die Preise für Mietwagen sind in Neuseeland recht moderat, doch sollte man nach Möglichkeit von zuhause aus einen Wagen vorbestellen, weil die Preise besonders in der Hauptsaison stark ansteigen können. Zusätzlich sollte man beachten, dass zum normalen Mietpreis von GST (Goods & Sales Tax = MwSt.) und Zusatzversicherungen hinzukommen, die den Mieetpreis weiter in die Höhe treiben.

Es gibt sowohl Kleinwagen und Mittelklassewagen, als auch Limousinen bzw. Jeeps und Wohnmobile. Jedoch ist besonders beim Mieten eines "Motorhomes" Vorsicht angeraten. Es gibt durchaus Firmen (meist einheimische), die den Kunden zum Fahren ungeeignete bzw. mangelhaft ausgestattete Fahrzeuge überlassen.

<< zurück zur Übersichtsseite des Artikels

Druckversion anzeigen Druckversion