KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

New Delhi and NCR in India
8.1/10 bei 5 Bewertungen
London in United Kingdom
8.6/10 bei 23 Bewertungen
Khao Yai in Thailand
8.3/10 bei 10 Bewertungen
Bali in Indonesia
9.5/10 bei 7 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de

Neuseeland-Informationen: Regionen und Distrikte

In diesem Artikel gibt es Informationen über die wichtigsten Regionen bzw. Distrikte und die schönsten, abenteuerlichsten Gebiete Neuseelands. Größere Städte wie Auckland und Christchurch werden in jeweils eigenen Artikeln abgehandelt.

Bay of Plenty

Das Gebiet der Bay of Plenty liegt östlich von Kaimai-Mamaku und südlich des Coromandel. Der Name Bay of Plenty bedeutet "Bucht/Küste des Reichtums" und ist sehr zutreffend für diese Region. Das ganzjährig milde, sonnige Klima lässt in den riesigen Obstplantagen besonders Zitrusgewächse und Kiwifrüchte sehr gut gedeihen.

Canterbury

Die Region Canterbury umfasst einen großen Teil der östlichen Küste der Südinsel. Die größte Stadt in diesem Gebiet ist Christchurch, in deren Hinterland sich ausgedehnte, sehr produktive Ackerländer erstrecken. Wie in vielen Regionen, so gibt es auch hier genügend Möglichkeiten für Abenteuer und Unterhaltung. So kann man beispielsweise in den Ausläufern der Südalpen Bergsteigen oder an den Stränden im Osten von Canterbury Baden gehen. In Kaikoura, nördlich von Christchurch, gibt es die Möglichkeit, Pottwale in freier Natur zu beobachten.

Gisborne

Die auf der Nordinseln im Nordosten gelegene Region Gisborne reicht bis an den pazifischen Ozean heran und wird auf ihrer ganzen Länge von Hügelkämmen durchzogen. Die Ostküste von Gisborne ist bekannt für eine hohe jährliche Sonnenscheindauer und eine wunderschöne Küstenlandschaft. Wenn man die Kultur der Maori entdecken und ihre Geschichte erfahren will, so sollte man ebenfalls nach Gisborne kommen, dann dort leben auch heute noch viele Maori auf weitgehend traditionelle Art und Weise. Weiterhin ist diese Region auch für den Weinanbau weit bekannt.

Hawkes Bay

Die Region Hawkes Bay umfasst den Bereich der Bucht von Hawkes an der Ostküste der Nordinsel. Sie ist u.a. bekannt für sonniges Klima, großflächige, vor Wind und Wetter geschützte Küstenebenen und den Weinanbau im Hinterland. Ausser Wein werden in Hawkes Bay aber auch viele andere Früchte angebaut.

Napier, die Hauptstadt der Region, wurde 1931 durch ein Erdbeben und ein großes Feuer zerstört. Die Stadt wurde danach trotz der Weltwirtschaftskrise wieder neu aufgebaut. Die neuen Häuser wurden im Art Deco Stil errichtet, so dass es heute in Napier die interessantesten Gebäude dieser Epoche zu sehen gibt.

Nelson

Am Nordende der Südinsel rund um Tasman und die Golden Bay, liegt die Region Nelson, wo aufgrund der schützenden Berge ein ganzjährig mittelmeerähnliches Klima vorherrscht.

Nelson ist bekannt für seine ganzjährig scheinende Sonne, die die langen Strände golden glänzen lässt. In der Stadt, in der über 350 aktive Künstler leben, gibt es idyllische Straßenzüge mit historischen Gebäuden und ein Hafenviertel, in dem man frische Meeresfrüchte aller Art kaufen kann.

Nur die Westküste Neuseelands hat ähnlich viele Nationalparks aufzuweisen, wie die Region Nelson. Neuseelands kleinster Nationalpark, Abel Tasman, liegt an der Küste in einem Gebiet aus felsigen Landspitzen und hellen, goldenen Stränden, auf denen sich eine Vielzahl von Vögeln, Robben usw. niedergelassen hat. Der zweitgrößte Nationalpark, Kahurangi genannt, besteht dagegen aus 450.000 ha, hauptsächlich im Hochland gelegener Wildnis mit ausgezeichneten Wanderwegen für drei bis viertägige Wanderungen. Und wer sich sportlich betätigen möchte, der ist in Nelson ebenfalls richtig.

Marlborough

Die Region Marlborough liegt an der nordöstlichen Ecke der Südinsel, in der Nähe von Wellington. Besucher können direkt nach Blenheim, der Hauptstadt Marlboroughs, fliegen oder mit der Fähre von Wellington nach Picton fahren. Marlborough ist, wie viele andere Regionen auch, bekannt für sein sonniges und trockenes Klima, dass sich hervorragend für den Weinanbau eignet.

Northland / Bay of Islands

Die Region Northland / Bay of Islands umfasst das ganze Gebiet nördlich von Auckland. Diese relativ schmale Halbinsel ist die nördlichste Region Neuseelands und erstreckt sich in Richtung Polynesiens. Im subtropischen Norden der Halbinsel gibt es felsige Steilküsten, dichte Mangrovenwälder und lange, silbrige Strände. Ebenfalls vorhanden sind Reste tropischen Regenwaldes. Inmitten dieser Wälder liegt der historisch bedeutsame Ort Waitangi, in dem 1840 ein Vertrag zwischen den Maori und den europäischen Siedlern unterzeichnet wurde.

Otago

Die Region von Otago liegt im zentralen Teil der Südinsel und umfaßt tiefe Schluchten, Flusstäler und u.a. die Stadt Dunedin. Otago wird oft auch als das "Goldene Land" bezeichnet, da man hier im Herbst goldglänzende Wälder und aprikosenfarbene Obstgärten im Überfluss sehen kann. Die Region Otago ist die einzige, die ein kontinentales Klima vorzuweisen hat. Hier gibt es sowohl die heißesten Sommer, als auch die kältesten Winter Neuseelands.

Southland

Southland ist Neuseelands südlichste Region und schließt die dritte große Insel Neuseelands, Stewart Island, mit ein. Die Region ist eine der landschaftlich üppigsten / reichsten des Landes und bildet einen starken Kontrast zu den trockenen Landschaften im Norden. Landschaftlich interessant ist der Catlins Waterpark, wo man hinter felsigen Schluchten und Tälern versteckt, wunderschöne Wasserfälle und unberührte Buchten und Meeresarme findet, die typisch für diese Region sind. In diesen Schluchten findet man übrigens auch den Kiwi, das Lieblingstier der Neuseeländer.

Taranaki

Taranaki befindet sich an der Westküste der Nordinsel rund um den Mt. Taranaki und ist auf einer Halbinsel gelegen, die in die Tasmansee hinausragt. Ausserdem liegt Taranaki auf dem halben Weg zwischen Auckland und Wellington. In dem felsigen, unzugänglichen Hinterland kann man hervorragend Kanu fahren oder Ausflüge mit Allradwagen unternehmen.

Waikato

Die Region Waikato liegt im Süden von Auckland und ist eines der produktivsten Ackerländer der Welt. Waikatos Hauptstadt, Hamilton, ist eine klassische Universitätsstadt mit vielen Museen und Gallerien. Im Besonderen ist hier aber die große Ausstellung der Maorikultur bzw. -geschichte anzumerken, die eine einzigartige Sammlung mit detaillierten Informationen über Kultur und Alltägliches enthält und dies anschaulich darstellt.

Unter den langen Hügelkämmen im Süden befinden sich die Waitomo Höhlen, deren kathedralenartigen Decken den landschaftlichen Höhepunkt jeder Reise durch Waikato bilden. Hier kann man sich in einem Boot durch die erhellten Höhlen gondeln lassen und die Schönheit dieser Höhlen genießen. Am Interessantesten sind aber die langen Kalksandstrände und die historischen, idyllisch gelegenen Kleinstädte der Region.

Wanganui

Die Region Wanganui liegt im südlichen Teil der Nordinsel, südlich von Taranaki, und wird durch vulkanische Landschaften mit vereinzeltem Grasbewuchs dominiert. Ein Großteil des hügeligen Landes ist Teil des Wanganui National Park, der den gleichnamigen Fluss, Neuseelands längste schiffbare Wasserstraße, umfasst. Auf dem Fluss verkehrten damals die ersten europäischen Siedler, deren Ziel das Zentrum der nördlichen Insel war. Heutzutage können Besucher den Fluss mit Schnellbooten oder Kanus bezwingen.

<< zurück zur Übersichtsseite des Artikels

Druckversion anzeigen Druckversion