KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Kuala Lumpur in Malaysia
8.4/10 bei 3336 Bewertungen
Sunshine Coast in Australia
8.1/10 bei 10 Bewertungen
Snowy Mountains in Australia
9.3/10 bei 1 Bewertungen
Mumbai in India
9.1/10 bei 6 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de

Suche

Suchbegriff:
Zeitraum:



Alle Beiträge zu Washington D.C. anzeigen

17 Ergebnisse:

Mittwoch, 04.01.2006 - New York City, USA

2. Tag: Trip quer durch die Down- und Midtown

Für den zweiten Tag meines New York-Aufenthaltes hatte ich eigentlich die Fahrt per Fähre zu Liberty Island (mit der weltberühmten Liberty Statue) und Ellis Island (mit dem Immigration-Museum) vorgesehen, zusammen mit der Downtown. Da bei dem heute sehr guten Wetter (ca. 5°C und meist wolkenloser Himmel) aber sehr viele Leute auf die gleiche Idee kamen, habe ich mich dann kurzerhand umentschieden, so dass dies letztendlich eine Tour von der Brooklyn Bridge im Osten, über die Downtown und Ground Zero bis nach TriBecCa wurde. Und am Nachmittag war ich schließlich noch auf der Aussichtsplattform im 86. Stock des Empire State Building.


Sonntag, 13.08.2006 - Berlin, Deutschland

Überblick über Karten-Seiten zu Berlin und Co.

Wenn ich mich auf eine neue Stadt vorbereite, dann suche ich immer wieder nach übersichtlichen, aber dennoch möglichst detaillierten Karten der Stadt, auf denen man die wichtigsten Sehenswürdigkeit, Straßen, Metro- und Buslinien gut erkennen kann. Während ich mich in der Stadt bewege, genügt mir in der Regel die Karte aus einem Reiseführer oder eine der Karten, die man bei den Tourist Information Centern bekommen kann. Doch für die Vorbereitung am Laptop suche ich eher Karten ą la Google Maps / Google Earth.


Mittwoch, 08.11.2006 - Köln, Deutschland

Tipps der Woche - jetzt im KAHUNABLOG: Teil IV

Mittlerweile bin ich in Köln angekommen. Durch die nun aber im Online-Bereich bereits voll anbrechende "Holiday Season", also die Weihnachtszeit, habe ich derzeit zwar nicht allzu viel Zeit für Erkundungen vor Ort, den ersten Beitrag zur Stadt wird es aber dennoch morgen geben. Heute folgt an dieser Stelle erst einmal die 4. Ausgabe der Tipps der Woche.


Dienstag, 04.11.2008 - Berlin, Deutschland

Tipps der Woche - jetzt im KAHUNABLOG: Teil XLI

Lang lang ists her, hier folgt wieder eine neue Folge der Tipps der Woche. Diesmal u.a. mit Prognosen zu den Auswirkungen der Finanzkrise auf den Tourismus, Reportagen zu Afrika-Reisen, Freiwilligen-Programmen im Ausland und der seit 1. November gültigen Vorgabe, dass Flugpreise in der Werbung immer alle Pflichtbestandteile enthalten müssen (d.h. nur inklusive Tax etc. gelistet werden dürfen). Einen Großteil der News beansprucht jedoch wieder einmal Google für sich, hat man in den letzten Wochen doch Google Streetview in Frankreich, Italien und Spanien gestartet. Und seit heute gibt es zusätzlich Google Streetview für Washington D.C., Baltimore und Seatle.


Mittwoch, 18.02.2009 - New York City, USA

Buchvorstellung: NFT - Not for Tourist Guide NYC 2009

Wer sich als Neu-New Yorker besser in der Stadt zurechtfinden möchte und z.B. auf der Suche nach empfehlenswerten Shops, Nachtclubs oder Supermärkten mit einigermaßen erträglichen Preisen ist, der sollte sich nicht nur auf Tipps aus der Nachbarschaft oder die Branchensuche in Google Maps verlassen (obwohl diese gerade 100-fach erweitert wurde). Denn für genau diese Aufgabe gibt es mit dem "NFT - Not for Tourists Guide to New York City" ein kleines schwarzes Büchlein, welches für Ortsansässige unzählige Tipps&Tricks auf über 450 Seiten bereithält.


Montag, 06.04.2009 - New York City, USA

Auswirkungen der Finanzkrise auf New Yorks Skyline

Unter dem Titel "New Yorks Skyline - Finanzkrise stoppt die Himmelsstürmer" beschäftigt sich Spiegel Online heute mit den Auswirkungen der Finanzkrise (oder genauer gesagt der Kreditproblematik) auf die diversen Bauprojekte in der Stadt. Geplant und im Bau befindlich sind Projekte im zweistelligen Milliardenbereich. Darunter nicht nur die neuen Tower auf dem Gelände des ehemaligen World Trade Centers, sondern auch Wohnungen für mehrere Tausend Leute in Manhattan und Brooklyn, die Umbauten von Penn Station und New York Public Library, die Überbauung der Gleise westlich der Penn Station durch einen neuen Stadtteil uvm. Nun wird aber wohl einiges nicht realisiert werden können, da die Finanzierungen zusammenbrechen. Und so manch ein schon im Bau befindlicher Tower wird nur gekürzt zu Ende gestellt werden. Tagesaktuelle Meldungen dazu finden sich im Blog "Curbed".

P.S.: In den Reisenews haben sich seit Freitag bereits >60 Meldungen angesammelt.
P.S. 2: Ich werde bis Ostern ein paar Tage in Washington D.C. verweilen, neue Beiträge und Photos dazu in Kürze.


Donnerstag, 09.04.2009 - Washington D.C., USA

Guiness Book: Most traveled man worldwide

Ein (ehemaliger) Software-Entwickler, der seine Zeit mit Reisen verbringt. Mhh, kommt mir bekannt vor ;-):


(bei MSNBC anschauen, und hier die Runner-Ups)


Donnerstag, 09.04.2009 - Washington D.C., USA

Washington D.C. im April: Capitol bis Lincoln Memorial

Nach zwei Monaten in New York bin ich heute für einige Tage nach Washington D.C. weitergezogen, um dort Obamatown mit dem Capitol, dem White House, National Mall und all den Museen und Monumenten rundherum zu besichtigen. Der Termin kurz vor bzw. an Ostern bot sich an, da zu dieser Zeit ein Großteil der in der US-Hauptstadt tätigen Politiker/Diplomaten die Stadt verlässt und die Hotelpreise somit auf einem etwas angenehmeren Level liegen als sonst üblich. V.a. unter der Woche bekommt man in Washington im Zentrum sonst selten ein Hotelzimmer für < 200 USD pro Nacht. Außerdem läuft gerade das Cherry Blossom Festival, da derzeit Tausende Kirschbäume voll erblüht sind.


Freitag, 10.04.2009 - Washington D.C., USA

Washington D.C. im April: Nördlich der National Mall

Nach dem Mammut-Trip gestern, der vom Capitol über die Südflanke der National Mall und rund um das Tidal Basin bis zum Lincoln Memorial führte, ging es diesmal v.a. zu den Sehenswürdigkeiten auf bzw. nördlich der National Mall. U.a. ging es durch die Machtzentrale des Landes und am Sitz von Präsident Obama, dem White House an 1600 Pennsylvania Avenue, vorbei. Wer solche Trips nicht komplett ablaufen möchte, der kann z.B. bei DC Tours HopOn-HopOff-Tickets für die auf einem Rundkurs fahrenden Busse kaufen. Aufgrund der geringen Entfernungen in D.C. bringen diese Tickets außer dem sicherlich informativen Kommentar aber keinen nennenswerten Vorteil (+ ständige Wartezeiten auf den nächsten Bus).


Samstag, 11.04.2009 - Washington D.C., USA

Washington D.C. im April: Weitere Stopps + Tipps

Am dritten und für mich schon wieder letzten Tag in Washington D.C. habe ich mir die verbleibenden Sehenswürdigkeiten in der eigentlichen Downtown der Stadt sowie weiter im Norden angeschaut. Bei strahlendem Sonnenschein und immerhin etwa 18-20°C ließ ich dann mit x-Tausenden anderen Besuchern den Tag im National Zoological Park des Smithsonian Park sowie dem Bar-/Clubviertel Adams-Morgan am Abend ausklingen, bevor ich am Samstag zurück nach New York gefahren bin. Aufgrund der zahlreichen historisch bedeutsamen und spannenden Sehenswürdigkeiten in Washington D.C. war der Aufenthalt in der Stadt mit 3 Tagen sicherlich nicht zu lang gewählt.