KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Montpellier in France
8.7/10 bei 3 Bewertungen
Bali in Indonesia
8.6/10 bei 17 Bewertungen
Cape Town in South Africa
9.7/10 bei 3 Bewertungen
Bali in Indonesia
8.6/10 bei 14 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Suche

Suchbegriff:
Zeitraum:



127 Ergebnisse:

Dienstag, 14.12.2010 - Bangkok, Thailand

Thailand-Zwischenstopp beendet: Weiter im Programm in Vietnam

Nach ein paar entspannten und trockenen Wochen in Thailand bin ich jetzt wieder auf dem Weg zurück nach Vietnam, in der Hoffnung auf besseres Wetter als beim ersten Trip. Die spontane Entscheidung, nach 3 Wochen Dauerregen zwischendurch nach Thailand auszuweichen, hatte sich dabei als goldrichtig erwiesen, denn in der gesamten Zeit hat es in Bangkok und an der Küste nur 2x kurz geregnet, sonst gab es dauerhaft 30-34°C und Sonnenschein. Genau so, wie man es sich wünscht. Und obwohl die touristische High-Season mittlerweile angebrochen ist, war hier von Touristenmassen weit und breit nichts zu sehen (bzw. nimmt der Anteil der Europäer an den Thailand-Besuchern stark ab, Russen/Inder/Asiaten/Araber sind wesentlich präsenter). In Vietnam habe ich nun einen weiteren Monat, um den Rest des Landes zu erkunden, von Nha Trang über Ho Chi Minh City und das Mekong-Delta bis zur Insel Phu Quoc ganz im Süden, Vietnams zukünftiges Phuket.


Samstag, 25.12.2010 - Ho Chi Minh City / Saigon, Vietnam

Mehr zu Vietnam: Ein Paar Fakten und Notizen zum Land

Zur Abwechslung anbei ein paar Fakten und Notizen zum Land, auch in Ergänzung zu den ersten Eindrücken nach der Ankunft in Hanoi im Oktober. Weitere Informationen halten - neben den üblichen Reiseführern - u.a. Wikipedia (EN) und Wikitravel (EN) bereit.


Samstag, 01.01.2011 - Ho Chi Minh City / Saigon, Vietnam

Der Pulsgeber des Landes: Ho Chi Minh City (HCMC) zu Weihnachten und Silvester

Nach all den Videos in den letzten Tagen (ich hatte endlich Zeit gefunden, die Videos auf dem iPad zu schneiden, wie auch einen WiFi Hotspot, über den ich locker >1GB hochladen konnte), ist es Zeit für einen neuen Bericht, diesmal aus Ho Chi Minh City, der mit Abstand größten und bedeutendsten Stadt des Landes. HCMC, sicherlich noch besser bekannt als Saigon - und in Vietnam wird trotz der Umbenennung vor 35 Jahren überall nur von Saigon gesprochen - ist eine lebhafte Metropole im Süden des Landes mit über 7 Mio. Einwohnern (Metropolregion > 9 Mio., ca. 1/3 der Leute leben mangels Berechtigungsschein illegal hier). Trotz der Größe liegt die Gründung nur knapp über 300 Jahre zurück. Bis 1975 war HCMC die Hauptstadt von Südvietnam. Heute ist dies zwar Hanoi im Norden, aber in jeder Hinsicht ist HCMC weiterhin dominierend und Pulsgeber des Landes.


Dienstag, 04.01.2011 - Ho Chi Minh City / Saigon, Vietnam

Am Rande einer Weihrauch-Vergiftung: Tempeltour in Cholon

Am Dienstag Morgen ging es nach kaum zwei Tagen in den Bergen in Da Lat schon wieder weiter und zwar zurück per Flieger nach Ho Chi Minh City / Saigon. Während auf dem Hinflug eine kleine ATR 72 mit ebensovielen Sitzplätzen zum Einsatz kam, welche die Strecke in 40min bewältigte, so ging es heute mit einem normalen Airbus von Vietnam Airlines zurück. Kaum war dieser auf der Reiseflughöhe angekommen, wurde bereits wieder mit dem Anflug begonnen und nach gerade einmal 25min erfolgte der Touchdown auf dem Tan Son Nhat International Airport in HCMC. Weiterhin war der Vormittag kaum angebrochen, so dass ich den restlichen Tag für die Erkundung von Cholon nutzen konnte, der Chinatown von Ho Chi Minh City.


Mittwoch, 05.01.2011 - My Tho, Vietnam

KAHUNACAST: Happy New Year 2011 aus Ho Chi Minh City!!!

Im Zentrum von Ho Chi Minh City (HCMC) / Saigon wird gefeiert - bei massivem Verkehrsaufkommen. Szenen aus dem District 1 zwischen Weihnachten und Silvester / Neujahr 2011. Beiträge zu diesem Thema mit weiteren Informationen: Ho Chi Minh City (HCMC) / Saigon in Vietnam (jetzt erst hochgeladen, da das WiFi hier im Mekong-Delta wesentlich schneller ist, 500MB Upload in 10 Minuten!).

{youtubebig:Om3J87aEDsY}


Montag, 10.01.2011 - Rach Gia, Vietnam

Von Saigon nach Rach Gia: Einmal durch das Mekong Delta

Von HCMC/Saigon bin ich in den vergangenen Tagen Schritt für Schritt weiter nach Süden gezogen, einmal quer durch das Mekong-Delta, einer Region ganz im Süden von Vietnam, in der sich der gewaltige, meist träge und schwer mit Sedimenten beladene Mekong-Fluss in zahlreiche Teilarme aufsplittet und dann in das Südchinesische Meer fließt. Von diesen Armen gehen zahlreiche weitere kleine Seitenarme oder künstliche Kanäle ab und viele Bereiche des Mekong-Deltas waren lange Zeit nur per Boot zu erreichen. Das Mekong-Delta ist bei all dem Wasser und jährlichen Überschwemmungen sehr fruchtbar und (laut Wikitravel) wird in der Region mehr Reis produziert als in Korea und Japan zusammen.


Mittwoch, 12.01.2011 - Duong Dong (Phu Quoc), Vietnam

Zieleinlauf auf Phu Quoc und Abschied von Vietnam

Das letzte Ziel auf meiner kleinen Reise durch Vietnam war nun in den vergangenen Tagen die Insel Phu Quoc, die ganz im Südwesten von Vietnam gelegen ist. Phu Quoc (heißt übersetzt soviel wie "99 Berge") ist mit einer Ausdehnung von ca. 50x10km (in NS-Richtung) die größte Insel des Landes. Bislang ist Phu Quoc nur sehr spärlich entwickelt, was auch an dem Nationalpark liegen mag, dessen Fläche etwa 70% der Landfläche in Anspruch nimmt. Denn Phu Quoc verfügt - eine Besonderheit in Südvietnam - noch über einen sehr ordentlichen Baumbestand. Man findet hier neben der "Hauptstadt" Duong Dong nur eine Handvoll kleinerer Siedlungen, kilometerlange, menschleere Sandstrände mit Kokospalmen, Fischerhäfen, bewaldete Berghänge im Norden, Pfefferplantagen in den flachen Bereichen und hauptsächlich unbefestigte Kies- und Sandstraßen dazwischen. Zukünftig wird Phu Quoc wohl aber zu einer Cash Cow Vietnams umgebaut werden, zum "Phuket Vietnams".


Montag, 17.01.2011 - Siem Reap / Angkor, Kambodscha

Angkor Wat und Siem Reap - Ein Abstecher nach Kambodscha I

Nach über 3 Monaten in Vietnam und Thailand hatte ich für das dazwischenliegende Kambodscha wesentlich weniger Zeit zur Verfügung. Eingeplant war jedoch auch nur ein kurzer Trip nach Siem Reap, in dessen Umgebung das weltbekannte Angkor Wat liegt (nebst knapp 2000 weiteren Tempeln im unterschiedlichsten Zustand). Und so bin ich mit Vietnam Airlines von Phu Quoc via HCMC nach Siem Reap geflogen, zwei kurze Hopser á <1h, die man teils schon für 100 EUR bekommen kann. Am Siem Reap International Airport angekommen, muss man als Deutscher dann zunächst ein Visum beantragen, sofern noch nicht ausserhalb des Landes geschehen. Am brandneuen und architektonisch sehr gelungenen Flughafen (komplett im Tempel-Stil mit gedeckten Farben und hochwertigen Materialien gehalten) ist dieser Prozess jedoch ordentlich durchorganisiert. Mit Pass, Photo und 20 USD ausgerüstet, hat man nach kaum 5 Minuten sein Visum und ist kurz darauf im Land der Khmer. Der Flughafen liegt ein wenig ausserhalb von Siem Reap, selbst die Preise für Taxis sind jedoch standardisiert (7 USD) und somit kann Abzocke auf dem Weg in die Stadt ausgeschlossen werden.


Dienstag, 18.01.2011 - Siem Reap / Angkor, Kambodscha

Angkor Wat und Siem Reap - Ein Abstecher nach Kambodscha II

Wenn man im Angkor Archaeological Park unterwegs ist, dann überlegt man sich am besten vorab eine Route zwischen den einzelnen Tempeln. Es gibt derart viele davon und z.T. mit größeren Entfernungen dazwischen, dass eine Fortbewegung allein zu Fuss praktisch ausgeschlossen ist - auch deshalb, weil man weiter im Inneren des Parks bei Bedarf dann keinen Tuktuk-Fahrer mehr ohne Gäste finden wird. Daher empfiehlt es sich, einen eigenen Tuktuk-Fahrer für den gesamten Tag zu nutzen. Je nach Distanz kostet dies zw. 10 und 20 USD und die Fahrer warten dann an den jeweiligen Stationen, bis man genug von einem Tempel hat und weiterziehen möchte.


Freitag, 30.09.2011 - Shanghai, China

Chinas Boomtown Shanghai - Transrapid, Wolkenkratzer, Megawachstum I

Ein neuer Tag, eine neue Stadt. Diesmal verschlägt es mich ganz an die Ostküste des Landes, in die boomende Wirtschaftsmetropole Shanghai. Mein nächstes Ziel danach ist zwar Chengdu - eine Stadt nicht weit von Xian entfernt - allerdings versuche ich Shanghai zu erkunden, bevor mit dem Nationalfeiertag am 01.10. die sogenannte "Golden Week" in China beginnt, eine Woche in der gerade in Peking und Shanghai mit massivem Besucheraufkommen gerechnet werden muss und dementsprechend ausgebuchten Hotels, Flügen etc. Daher ging es vor ein paar Tagen mit Air China in guten 2h nach Shanghai zum Shanghai Pudong International Airport (PVG, 160 EUR), wo auf jeden Reisenden eine ganz besondere Überraschung wartet. Zuerst einmal muss man sich jedoch auf dem Flughafen durch eine schier unendliche Anzahl an Gates kämpfen.