KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Sheffield in United Kingdom
8.4/10 bei 36 Bewertungen
St. Francis Bay in South Africa
8.9/10 bei 5 Bewertungen
Rotorua in New Zealand
10/10 bei 1 Bewertungen
Cheltenham in United Kingdom
8.1/10 bei 3 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Suche

Suchbegriff:
Zeitraum:



Alle Beiträge zu Kanchanaburi anzeigen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/282246_12623/kahunablog.de/functions/cp.search.php on line 404

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/282246_12623/kahunablog.de/functions/cp.search.php on line 806

9 Ergebnisse:

Dienstag, 30.10.2007 - Kanchanaburi, Thailand

Ab in den Dschungel I: Die Brücke über den Kwai

Die letzten Tage habe ich Kanchanaburi verbracht, ca. 160km westlich von Bangkok. Dorthin ging es per Zug von der Thonburi Railway Station aus durch die schmutzigen Vorstädte von Bangkok und dann weiter durch spärlicher besiedelte und immer mehr von Ackerbau geprägte Regionen des Landes. Pro Tag fahren 2 Züge nach Kanchanaburi, wobei die Fahrt im 3. Klasse-Zug 100bt kostet und ca. 3h dauert. Im kleinen Städtchen Kanachanaburi dreht sich im Wesentlichen alles um die weltweit bekannte "Brücke über den River Kwai" oder wie sie hier genannt wird: Death Railway Bridge.


Mittwoch, 31.10.2007 - Kanchanaburi, Thailand

Ab in den Dschungel II: Zum Tiger Temple

Mein zweiter Tag in Kanachanaburi startete bereits sehr früh am Morgen. Gegen 06:00 Uhr bin ich mit der Death Railway von Kanchanaburi bis zur heutigen Endstation Nam Tok gefahren. Auf dieser ca. 60km langen Strecke geht es durch dichten Dschungel und haarscharf an steilen Berghängen vorbei, wobei man auf der linken Seite immer wieder einen guten Blick auf den River Kwai erhaschen kann. Ganz so spektakulär, wie in einigen Dokumentationen dargestellt, ist diese Fahrt jedoch nicht. Dies mag am regnerischen Wetter gelegen haben (wodurch die Sicht eingeschränkt wurde) oder aber daran, dass man im Zug selbst gar nicht wirklich mitbekommt, wie sich die Bahnlinie die Berge entlangschlängelt.


Samstag, 03.11.2007 - Hua Hin, Thailand

Auf dem Weg in den Süden - Kanchanaburi bis Hua Hin

Kanchanaburi habe ich hinter mir gelassen und ich nähere mich dem Süden Thailands. Dazu bin ich zunächst per Bus nach Ratchaburi gefahren (2h für 47bt), von wo aus es dann im 3. Klasse-Zug in ~2,5h (24bt) in den Badeort Hua Hin ging. In Hua Hin war ich bereits im Mai diesen Jahres (Ab in die 3. Klasse - Für 13bt nach Hua Hin). Viel verändert hat sich seitdem nicht. Weiterhin dominieren ältere Pauschaltouristen aus Europa und eine darauf abgestimmte Tourismusindustrie mit Hotels wie dem Hilton, zahlreichen Schneidern und nervigen Tuktuk-Fahrern den Ort.


Sonntag, 25.11.2007 - Koh Pha Ngan, Thailand

Full Moon Party am Haad Rin Beach

Nach dem Besuch von Koh Samui bin ich für knapp eine Woche auf die 45min nördlich gelegene Insel Koh Pha Ngan gewechelt. Diese Insel ist v.a. für die seit einigen Jahren allmonatlich stattfindende "Full Moon Party" bekannt. Bei meinem Aufenthalt im Mai 2007 war ich leider zur falschen Zeit vor Ort. Diesmal hatte ich jedoch meinen Aufenthalt extra so gelegt, dass ich am 24.11. zum Vollmond (gleichzeitig das "Loi Krathong"-Festival in Thailand) die Full Moon Party besuchen konnte.


Dienstag, 27.11.2007 - Koh Samui, Thailand

Zwei Monate in Thailand - Ein kurzes Fazit

Unglaublich wie die Zeit vergeht! Mittlerweile bin ich bereits seit dem 3. Oktober in Thailand und selbst zusammen mit den ~4 Wochen im Mai 2007 habe ich noch nicht alle Regionen dieses immer noch sehr faszinierenden Landes bereisen können. Das Goldene Dreieck nördlich von Chiang Mai und der gesamte Nordosten (Isaan) müssen also später noch besucht werden. Dies liegt aber nicht zu letzt auch daran, dass ich im November hauptsächlich im Süden Thailands unterwegs war und es zwischen Phuket und Koh Pha Ngan etwas ruhiger habe angehen lassen.


Mittwoch, 23.01.2008 - Berlin, Deutschland

Rückblick auf 2007: What a great year - again!

Das Jahr 2008 läuft bereits seit über 3 Wochen, es ist also höchste Zeit, dass der Jahresrückblick für 2007 online geht. Und was war das wieder für ein abgefahrenes Jahr für mich! Die 5 Monate auf Reisen im Jahr 2006 habe ich in 2007 locker übertroffen. Insgesamt ging es für über 7 Monate in 8 Länder auf 3 Kontinenten (bzw. sogar 10 Länder, wenn man die chinesischen Sonderverwaltungszonen Hong Kong und Macau einzeln zählt). Und vom verschneiten Grand Canyon bis zur glühend heißen Wüste in Dubai war alles dabei.


Mittwoch, 21.10.2009 - Bangkok, Thailand

Überwintern in Asien: Per Cattle-Class nach Bangkok

Während Europa nun Mitte Oktober schon vor sich hin fröstelt, bin ich in den letzten Tagen wieder nach Asien entflohen, wo ich diesmal quasi komplett überwintern werde. Wie eh und je ging es dazu zunächst mit Air Berlin von Berlin nach Bangkok. Trotz der beengten Sitzverhältnisse in der Cattle-Class und des reduzierten Service (kein In-Flight-Entertainment am Sitz, Essen kaum entzifferbar) ist Air Berlin durch die niedrigen Preise nach Bangkok immer noch mein Favorit (und die Topbonus-Punkte sollten ja auch endlich einmal für Freiflüge reichen...). Alternative Airlines mit ähnlichen Preisen wie z.B. Emirates via Dubai, KLM via Amsterdam oder Finnair via Helsinki erfordern zumeist längere Transitzeiten. Und bei einem Flug von über 10h möchte man doch jedwede unnötige Wartezeit vermeiden (auch wenn es diesmal über Düsseldorf ging).


Freitag, 13.11.2009 - Khon Kaen, Thailand

Städtehopping im Isaan: Udon Thani und Khon Kaen

Mittlerweile bin ich in Khon Kaen angekommen, einige Fahrtstunden südlich von Nong Khai und somit wieder weit entfernt von der laotischen Grenze. Erste Station war dabei Udon Thani (1h per Bus von Nong Khai, 35bt). Dies ist eine Stadt mit (je nach Quelle) etwa 150.000-230.000 Einwohnern. Udon Thani entwickelte sich vor allem während des Vietnamkrieges sehr rasant, als die Stadt als einer der Stützpunkte für die Bomberflotte der US Army missbraucht wurde. Heute ist Udon Thani national und international nicht sonderlich bedeutsam, gleichwohl ist sie jedoch ein wichtiges regionales Zentrum und bietet unzählige Händler, eine Mall (Central Shopping Plaza) und wichtige Verkehrsverbindungen in die Region.


Donnerstag, 10.12.2009 - Bangkok, Thailand

Thailand: Mission Accomplished - Teil II

Ende 2009 war ich nun schon 4x in Thailand, vom ersten Trip im Mai 2007 (bzw. Mai 2550 nach thailändischem Kalender), über Oktober/November 2007, Januar/Februar 2009 und nun Oktober-Dezember 2009. In diesen Monaten habe ich das Land praktisch komplett bereisen können, von der quirligen und nie schlafenden Metropole Bangkok am Chao Phraya bis zum umso schläfrigeren Nong Khai an den Ufern des zäh dahinfließenden Mekong. Von den bekannten Urlaubsinseln Koh Samui, Koh Phi Phi und Phuket, über kleinere Inseln wie Koh Samet und Koh Tao, von durch Ausländern kaum besuchten Orten wie Chanthaburi und Ratchaburi und vom tiefen Süden mit Nakhon Ratchasima bis hoch in den Norden mit Chiang Mai. Von Kanchanaburi im Westen bis nach Trat an der kambodschanischen Grenze bzw. Ubon Ratchathani an der Grenze zu Laos.