KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Brisbane in Australia
8.3/10 bei 453 Bewertungen
Seychelles Islands in Seychelles
8.3/10 bei 40 Bewertungen
Doha in Qatar
8.8/10 bei 30 Bewertungen
Yangon in Myanmar
8.5/10 bei 4 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Suche

Suchbegriff:
Zeitraum:



Alle Beiträge zu Da Lat anzeigen

386 Ergebnisse:

Donnerstag, 22.12.2005 - Berlin, Deutschland

Weltreise-Vorbereitungen: Hilfe, wo bin ich?

Heute beschäftige ich mich in diesem Eintrag mit dem Global Positioning System, kurz GPS. Zwar ziehe ich zur schnellen Orientierung unterwegs auch mit Kompass und Karte los, für eine genauere Orientierung und vor allem auch zur Dokumentation meiner Reisen werde ich jedoch zukünftig zusätzlich GPS nutzen. Dazu habe ich mir eine GPS-Maus besorgt (NAVPILOTII), die per USB an einen beliebigen PC (oder in meinem Fall an ein Subnotebook) angeschlossen werden kann. Doch wie geht es nun weiter?


Sonntag, 25.12.2005 - Berlin, Deutschland

Buchempfehlung: Das Travel-Survival Buch

Es ist Weihnachten. Und ab und zu bekommt man doch glatt Geschenke, die einfach nur passend sind. ;-) Bei mir war es "Das Travel-Survival Buch" von Joshua Piven und David Borgenicht (erschienen im Ullstein-Verlag). Der Untertitel des Buches ("Überleben in Extremsituationen unterwegs") verrät schon, dass dieses Buch all die Gefahrensituationen behandelt, in die man auf Reisen geraten kann... und dies auf eine z.T. wirklich komische Art und Weise.


Dienstag, 03.01.2006 - New York City, USA

Am 1. Tag im Regen über die 5th Avenue

Am ersten Tag meines Zwischenstopps in New York ging es erst einmal mit ziemlich schlechtem Wetter los. Den ganzen Tag hat es mehr oder weniger durchgehend stark geregnet, was mich jedoch nicht davon abhalten konnte, dennoch mein Programm durchzuziehen. Und zwar wollte ich die 5th Avenue vom Washington Square Park im Süden bis möglichst weit im Norden ablaufen. Warum? Nun, dazu müsst ihr schon den Beitrag lesen... ;-)


Mittwoch, 04.01.2006 - New York City, USA

2. Tag: Trip quer durch die Down- und Midtown

Für den zweiten Tag meines New York-Aufenthaltes hatte ich eigentlich die Fahrt per Fähre zu Liberty Island (mit der weltberühmten Liberty Statue) und Ellis Island (mit dem Immigration-Museum) vorgesehen, zusammen mit der Downtown. Da bei dem heute sehr guten Wetter (ca. 5°C und meist wolkenloser Himmel) aber sehr viele Leute auf die gleiche Idee kamen, habe ich mich dann kurzerhand umentschieden, so dass dies letztendlich eine Tour von der Brooklyn Bridge im Osten, über die Downtown und Ground Zero bis nach TriBecCa wurde. Und am Nachmittag war ich schließlich noch auf der Aussichtsplattform im 86. Stock des Empire State Building.


Mittwoch, 04.01.2006 - New York City, USA

2. Tag: Einmal auf das Empire State Building, bitte!

Im zweiten Anlauf (nach dem Regentag gestern) habe ich es nun auf das Empire State Building geschafft. Und siehe da, kaum gibt es wieder gutes Wetter, beträgt die Wartezeit gleich 70-90 Minuten! Ein Glück, dass ich das Ticket bereits für etwa $15 USD online gekauft hatte (dachte ich zumindest).


Donnerstag, 05.01.2006 - New York City, USA

3. Tag: Brooklyn Bridge und Uptown

Tag Nummer 3 ist mittlerweile zuende gegangen, somit ist die Halbzeit meines New York-Aufenthaltes auch schon wieder vorbei. Diesmal ging es darum, ordnentlich Strecke zu machen, so dass ich sicherlich fast 20km heute gelaufen bin. Von der Subway-Station Brooklyn Bridge aus ging es dabei zunächst über selbige, von wo aus man natürlich einen hervorragenden Blick auf die Downtown hat.


Samstag, 07.01.2006 - New York City, USA

5. Tag: Liberty Statue und Ellis Island

Der heutige fünfte Tag war praktisch schon mein letzter Tag in New York. Zwar bin ich eigentlich vom 2. bis 8. Januar hier, da jedoch die Flüge etwas unglücklich liegen, musste ich den heutigen Tag schon für die "Abarbeitung" der letzten Programmpunkte nutzen. Vom 2. Tag her wusste ich ja noch, dass man wirklich früh am Battery Park sein sollte, damit man zur Liberty- und Ellis-Island hinüberfahren kann, ohne dass man eine Stunde oder mehr auf die Abfahrt der Fähre warten muss. Und so war ich pünktlich um 8:30 Uhr vor Ort, damit ich mit der ersten Fähre hinüberwechseln konnte.


Montag, 09.01.2006 - San Francisco, USA

1. Tag: Chinatown, Alcatraz und Co.

Einmal quer über den amerikanischen Kontinent ging es diesmal mit United Airlines. Da ich dort nur einen Platz in der Mitte erhalten konnte, hatte ich zwar nur beschränkte Beinfreiheit, dafür konnte ich jedoch u.a. die Aussicht auf die Rocky Mountains genießen, die auch aus 12.000 Metern Höhe von sehr eindrucksvoll sind.


Montag, 16.01.2006 - Auckland, Neuseeland

Auf nach Auckland, Neuseeland!

Meine Aufenthalte in New York und San Francisco waren zwar bereits sehr erlebnisreich, aber eigentlich stellten diese nur die Einleitung für die eigentliche Weltreise dar, denn die nächsten 2 1/2 Monate werde ich mich jetzt auf der Südhalbkugel aufhalten und zwar ca. jeweils zur Hälfte in Neuseeland und Australien. Da bei meinem Round the World-Ticket vorgegeben ist, dass man entweder immer nach Osten oder aber immer nach Westen fliegen muss, heißt meine erste Station Neuseeland. Und so ging es für mich nun vom 14.01.-16.01. in gut 13h von San Francisco nach Auckland, der größten Stadt Neuseelands.


Samstag, 21.01.2006 - Tauranga, Neuseeland

Alle wollen Sie nach Coromandel!

Der kurze Zwischenstopp in Auckland ist mittlerweile wieder vorbei. Gleich früh am morgen habe ich im Hostel ausgescheckt, bin mit dem Backpack zum Car Park gelaufen und habe dort meinen Wagen aus der 8. Etage (von insg. 14 Etagen!) geholt. Und ich war wirklich geschockt, als ich den Preis für die eine Nacht gesehen habe: $32 NZD, d.h. nur $18 NZD preiswerter als mein Hostel-Aufenthalt. Zwar dachte ich, dass für diesen Preis doch wohl eine volle Tankfüllung und eine Wagenwäsche mit enthalten wären, dem war aber leider nicht so... ;-)