KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wer verreist hier eigentlich?

Name: Robert Fischer
Alter: 32
Wohnort: Planet Erde ;-)
Email: info@kahunablog.de

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Danvers (MA) in United States
9.5/10 bei 2 Bewertungen
Nordlingen in Germany
8.7/10 bei 21 Bewertungen
Scottsboro (AL) in United States
8.3/10 bei 1 Bewertungen
Blue Mountains in Australia
10/10 bei 2 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de

Suche

Suchbegriff:
Zeitraum:



Alle Beiträge zu Christchurch anzeigen

14 Ergebnisse:

Montag, 25.07.2005 - Berlin, Deutschland

Querbeet: Neuseeland, Google Maps, MSN Virtual Earth

Mittlerweile überbieten sich Google, MSN und Yahoo auch im Bereich der virtuellen Karten ständig mit neuen Features. Die Qualität der Karten wird zunehmend besser und vor allem wird ein immer größerer Teil der Welt im Detail abgebildet, kostenlos und für jeden jederzeit zugänglich. In diesem Beitrag gibt es daher eine kurze Zusammenfassung der Entwicklungen der letzten Woche und als besonderes Schmankerl dann auch noch einen Verweis auf einen Anbieter von Neuseeland-Karten.


Samstag, 28.01.2006 - Blenheim, Neuseeland

Überfahrt auf die Südinsel

Die (sehr abwechslungsreichen) Tage in Wellington sind mittlerweile schon wieder vorbei, denn nach den ersten 12 Tagen in Neuseeland bin ich am heutigen 13. Tag mit der Interislander Ferry von der Nord- auf die Südinsel gewechselt (ca. für $50 NZD). Da die Überfahrt ganze 3 1/2 Stunden dauert, ist die Fähre dann keineswegs mehr nur eine kleine Personenfähre, sondern es ist quasi ein ganzes Kreuzfahrtschiff, bei dem jedoch die unteren Etagen für Autos, LKWs und Container reserviert sind.


Montag, 30.01.2006 - Christchurch, Neuseeland

Ganz Europa an einem Tag

Früh am Morgen ging es von Kaikoura aus per Mietwagen los. Vorgennommen hatte ich mir für heute die Fahrt von der Küste ins Inland bis nach Hanmer Springs, einem kleinen Dorf mit nur rund 300 Einwohnern, welches vor allem durch die Spa-Anlagen und die sehenswerte Umgebung bekannt ist. Doch statt dem vorhergesagten guten Wetter mit 25-27 Grad und wolkenlosem Himmel war am Morgen erst einmal alles in dichten Nebel eingehüllt. Und so stand die Frage im Raum, welche Richtung ich denn einschlagen sollte (die Küste entlang oder doch die Berge hinauf).


Montag, 30.01.2006 - Christchurch, Neuseeland

Und Willkommen in England Christchurch!

Angekommen in Christchurch habe ich mich erst einmal in meinem bereits vorab reservierten Hostel "City Oasis Backpackers" einquartiert. Dort habe ich auch meinen Mietwagen abgestellt, denn in Christchurch gibt es eindeutig einen Parkplatzmangel. Wo andere Städte eine Tour entlang der Sehenswürdigkeiten anbieten, da gibt es in Christchurch eine sogenannte "Parking Lookout"-Route, für diejenigen, die keinen festen Stellplatz haben. Da ich aber nun meinen Wagen geparkt hatte, konnte ich mich aufmachen, die überwiegend von viktorianischer Architektur und britischem Charm geprägte Stadt Christchurch zu erkunden.


Dienstag, 31.01.2006 - Christchurch, Neuseeland

Tour de Christchurch - Einmal rund um Christchurch

Nachdem ich gestern nachmittag mit der Tour durch Christchurch eigentlich schon fast alles gesehen hatte, was Christchurch so zu bieten hat, ging es dann heute eher in die umliegenden Vororte von Christchurch und zwar zum einen nach Süden über den Dyers Pass und die Summit Road nach Lyttleton und zum anderen nach Nordwesten zum International Aiport mit dem International Antarctic Centre. Insgesamt ist dies eine Strecke von knapp 70km (dank der "einfallsreichen" Verkehrsführung in Christchurch).


Mittwoch, 01.02.2006 - Christchurch, Neuseeland

Mit dem TranzAlpine in die Berge

Heute habe ich einmal das Transportmittel gewechselt, indem ich in Christchurch auf den TranzAlpine-Zug gewechselt bin. Damit ging es im Rahmen einer "Day Excursion" in die Berge. Das Ziel der Fahrt war Arthur's Pass, ein sehr kleiner Ort, der praktisch genau auf der halben Stecke zwischen der Ost- und Westküste inmitten rund 1800 Meter hoher Berge liegt. Der Ort selbst befindet sich etwa 730 Meter über dem Meeresspiegel. Die $117 NZD teure Fahrt habe ich dabei vor allem aufgrund der spektakulären Landschaften, die unterwegs durchquert werden, angetreten.


Donnerstag, 02.02.2006 - Twizel, Neuseeland

Ab in die Berge!

Heute ging es vor allem darum Stecke zu machen: Von Christchurch aus musste ich bis nach Twizel fahren, damit ich auch meine Planungen für den morgigen Tag einhalten kann. Die Gesamtstrecke betrug dabei ca. 350km und führte mich entlang des "Inland Scenic Drive" durch z.T. sehr unterschiedliche Landschaften. Obwohl es in die Berge ging, war die Strecke aber keineswegs besonders stark mit kurven gespickt. Vielmehr waren oftmals eher Stichstraßen vorhanden, die 10-15km fast ohne Kurzen geradeaus durch die Landschaft verliefen. Besonders spannend ist dies nicht, jedoch kommt man dafür umso schneller voran.


Samstag, 04.02.2006 - Invercargill, Neuseeland

Bis ans Ende der Welt Neuseelands!

Nach einem entspannten Frühstück in der kleinen Pension "Anne Mieke Motel" in Oamaru mit Blick auf den Hafen und die Küste, trat ich heute morgen eine weitere Etappe meiner Reise an. Das heutige Ziel war Dunedin, letztendlich sollte es dann aber stattdessen Invercargill an der Südküste sein, nach einer mehr als 368km langen Strecke.


Mittwoch, 22.02.2006 - Auckland, Neuseeland

Neuseeland-Aufenthalt: Fazit und viele weitere Tipps

Leider leider geht mein Neuseeland-Aufenthalt langsam aber sicher zuende. Auch wenn die rund 1 1/2 Monate sicherlich nicht ausreichend sind, um alles zu sehen, so habe ich dennoch vieles erlebt, vom Whale-Watching in Kaikoura über einen Rundflug durch den Fjordland National Park bis hin zum Jetboat-Fahren in Queenstown. Zuviel Schönes, um dort ein besonderes Highlight herauspicken zu können.

Ich habe mich dabei die ganze Zeit in Neuseeland mit all den grandiosen Landschaften, den freundlichen Menschen und vielen verschlafenen kleinen Ortschaften sehr wohl gefühlt, beinahe schon heimisch, und werde sicherlich in absehbarer Zeit wieder hierher zurückkehren.


Sonntag, 31.12.2006 - Berlin, Deutschland

Rückblick auf ein phänomenales Jahr 2006!

Schon wieder geht ein Jahr zu Ende. Diesmal kann ich rückblickend sicherlich guten Gewissens behaupten, dass ich aus diesem Jahr alles herausgeholt habe, was zeitlich (und natürlich auch finanziell) möglich war. Ich war insgesamt ~5 Monate in Ländern wie den USA, Neuseeland und Australien unterwegs, sowie noch einmal ~4 Monate innerhalb von Deutschland, ich war bei der WM dabei, habe den Papst gesehen, das Oktoberfest mitgenommen, zahlreiche Events besucht etcpp. Besser kann ein Jahr eigentlich gar nicht laufen.