KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de


Donnerstag, 24.08.2006 - Europa > Spanien > Playa d'en Bossa (Ibiza)

Jetzt gehts los! Abflug nach Ibiza

Nach ganzen 2 1/2 Monaten in Berlin bin ich jetzt endlich wieder unterwegs. Wie bereits angekündigt, ist das erste Ziel die Mittelmeerinsel Ibiza. Nachdem ich mich heute morgen durch das übliche Chaos gekämpft hatte - mit einer fast 80-minütigen Taxifahrt aufgrund extrem vieler neuer Baustellen in Berlin, sowie einer 50-minütigen Wartezeit am Checkin - ging es dann relativ relaxt mit Air Berlin von TXL nach IBA. Die Flugzeit nach Ibiza beträgt nur ca. 2:30h, weshalb mir dies schon fast merkwürdig kurz vorkam (mein letzter längerer Flug war Tokio-Frankfurt mit >13h).



Da ich zur Abwechslung einmal pauschal gebucht habe (anders ist dies auf Ibiza im Sommer kaum möglich), brauchte ich mich bei der Ankunft erst einmal um nichts zu kümmern, so dass ich schon am Nachmittag von der Playa den Bossa aus losziehen konnte. Mein Hotel ist das "Fiesta Hotel Playa den Bossa", zu welchem auch noch eine Clubanlage und weitere Hotels daneben gehören. Alles zusammen wird als "Fiestaland" bezeichnet. Von Außen und auch von oben (per Google Earth) ist dies ein unscheinbarer Bettenbunker, tatsächlich ist das Hotel aber scheinbar erst seit kurzem renoviert und bietet alles, was man benötigt.

Vor allem aber liegt das "Fiesta Hotel Playa den Bossa" direkt an einem mehrere Kilometer langen und recht breiten Sandstrand. Und ich Glückspilz habe doch glatt ein Zimmer mit einem großen Balkon direkt an einer meerseitigen Ecke des Hotels erhalten, so dass ich ca. in einem Winkel von 100° auf das wenige Meter entfernte Meer schauen kann. In der Ferne kann ich zudem Eivissa (Ibiza-Stadt) sehen, besonders bei voller Beleuchtung in der Nacht ist das recht schön anzusehen.

Jedenfalls bin ich dann gleich los und an diesem Nachmittag / Abend habe ich mir vor allem Eivissa, die Hauptstadt von Ibiza, angeschaut. Eivissa ist vor allem aufgrund der "Dalt Vila" genannten Altstadt für den Besucher interessant. Diese auf einem Felsvorsprung direkt am Meer gelagerte und von weit her sichtbare Festungsanlage war die Ausgangsbasis für die Entwicklung des heutigen Eivissa (mit der Gründung ca. um 654 v.Chr.). Mit mehr als 2km Länge ist Dalt Vila nicht nur sehr imposant, sondern zudem eine der größten Befestigungsanlagen in ganz Europa. Klar, dass man bei dieser Lage hoch über dem Meer auch einen sehr guten Um- und Ausblick hat, z.B. auf Eivissa mit dem Hafen, die Playa den Bossa sowie die nur wenige Kilometer entfernte Insel Formentera.

Wichtig war die Anlage zur Verteidigung gegen fremde Invasionsmächte, vor allem aber gegen die Mitte des letzten Jahrtausends im Mittelmeer sehr aktiven Piraten, die z.B. unter britischer Flagge unterwegs waren. Daher stehen auch heute noch auf den Eckspitzen der Dalt Vila einige Kanonen zur Schau. Im Inneren der Anlage findet man u.a. eine große Kathedrale, sowie ein Kastell (beide nicht öffentlich zugänglich), das "Museu Arqueologic" (heute geschlossen), weitere Bauten wie die Kapelle eines früheren Klosters und die normale Altstadt mit vielen kleinen, verwinkelten Gassen. Seit 1999 ist die Dalt Vila UNESCO Weltkulturerbe.

Von dort aus bin ich dann weiter zum Hafen gelaufen, quer durch die ehemaligen Fischer- und heutigen Migrantenviertel Sa Penya und La Marina. Im Hafen werden Fährüberfahrten nach Formentera, aber auch zu anderen Zielen auf Ibiza angeboten, wie z.B. Santa Eularia oder die Playa den Bossa. Hin und wieder ankert dort zudem ein großes Kreuzfahrtschiff.

Die restlichen Stadtteile sind weitestgehend unspektakulär. In Vierteln wie dem Eixample lebt und arbeitet ein Großteil der ibizenkischen Bevölkerung, zudem gibt es die typischen Mode-Läden und Fastfood-Geschäfte.

Am Abend habe ich mich dann noch mal in Playa den Bossa umgeschaut und u.a. die Locations der zwei ortsansässigen Clubs ausfindig gemacht (Strandbar "Bora Bora" und das "Space"). Mehr dazu dann sicherlich in den nächsten Tagen.

Noch ein Hinweis:

Die Beschreibungen in Reiseführern zu Ibiza wie z.B. in "Ibiza & Formentera" aus dem Michael Müller Verlag klingen oft etwas hochgestochen. Eivissa ist zwar die größte Stadt der Insel, dennoch mit nur 40.000 Einwohnern gerade einmal eine bessere Kleinstadt und wenn davon gesprochen wird, dass "[man] wirklich schöne Strände im näheren Umfeld vergebens suchen wird" und man die Strände im Süden gut per Bus erreichen kann, dann ist dies zwar richtig. Andererseits könnte man aber auch sagen, dass man nur ein paar Minuten am Wasser entlang gehen muss, um zu den Stränden zu kommen. Schließlich liegen diese nicht einmal 1-2km von Eivissa entfernt... Ist also alles eine Frage der Perspektive. Für den schnellen Überblick kann ich "Ibiza & Formentera" aber dennoch empfehlen.



Bücher, Filme etc. zu Playa d'en Bossa (Ibiza) (Spanien)


Externe Links und Angebote



Kommentare zu diesem Beitrag



Ähnliche Beiträge im Weltreise Blog