KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Hotels in Ilfracombe

Ilfracombe in United Kingdom
9.2/10 bei 5 Bewertungen
Southend-on-Sea in United Kingdom
9/10 bei 3 Bewertungen
alle Hotels in Ilfracombe anzeigen
alle Hotels in Grobritannien anzeigen

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de


Montag, 15.05.2006 - Europa > Großbritannien > Ilfracombe

Vom Exmoor National Park bis zur Küste

Ok, hier kurz der Bericht der zurückliegenden zwei Tage: Von Glastonbury bin ich gestern bis nach Dunster gefahren und heute dann von Dunster über Barnstaple weiter nach Ilfracombe. Auf dieser Strecke kommt man durch den "Exmoor National Park", einen für englische Verhältnisse recht großen und ungewöhnlich naturbelassenen Nationalpark (für gewöhnlich baut man ja in den Nationalparks in England normal weiter). Der "Exmoor National Park" beinhaltet eine Vielzahl von Mooren und steppenähnlichen Landstrichen, die von meist bewaldeten Hügeln eingefasst werden.



Wenn man sich von der Küstenstraße fernhält und direkt durch den Nationalpark fährt, dann geht es dort mit relativ wenig Verkehr kleine Straßen entlang, die von meterhohen Hecken und Mauern umgeben werden, an weitläufigen Weiden und Feldern vorbei etc. Mein Ziel am Sonntag war der kleine Ort Dunster, der heute wahrscheinlich noch genauso ausschaut, wie vor Hundert oder mehr Jahren. Es gibt nur kleine Läden (? la "Tante Emma"), kein Starbucks, Subway o.ä., keine Tankstelle, man bekommt keine Zeitungen etc. Ist aber auch mal eine Abwechslung. Sehenswert ist in dem Ort vor allem das "Dunster Castle", welches weithin sichtbar über dem Ort auf einer Anhöhe thront.

Für £7,50 kann man sich die vom National Trust verwaltete Anlage anschauen. Die heute einsehbaren Gebäude stammen dabei aus dem 15. und dem 19. Jh., die Burg ist aber in Teilen noch wesentlich älter (mit Wurzeln aus normannischer Zeit). Da die Burg in der ganzen Zeit von nur zwei Familien bewohnt wurde, kann man heute noch sehr viel von der originalen Einrichtung sehen. Leider ist es nicht möglich, auf das Dach der Burg oder den Turm zu steigen, dies soll aber nach den in Kürze beginnenden Umbauarbeiten ab Ende 2007 möglich werden.

Am Montag bin ich dann von Dunster weiter nach Westen gefahren, zunächst nach Barnstaple (um an einem Hotspot von McDonalds die letzten Berichte hochzuladen) und anschließend nach Ilfracombe, einem Seebad an der Atlantikküste. Leider war es sehr regnerisch, so dass ich in Ilfracombe vom Aussichtspunkt nicht wirklich viel gesehen habe. Und einen richtigen Sandstrand scheint es zumindest direkt im Ort auch nicht zu geben. Hier aber dennoch ein Panorama, geschossen von einem Hügel direkt am Meer:

Meine Unterkunft für heute ist "Ocean Backpackers", welches nur ca. 200 Meter von diesem Hügel entfernt liegt. Für ein Doppelzimmer ensuite ohne Frühstück habe ich dort £25 bezahlen müssen. Die Ausstattung geht soweit auch in Ordnung und hier gab es dann endlich mal auch eine Laundry (was bei Bed&Breakfast-Unterkünften ja ein Problem darstellt).



Bücher, Filme etc. zu Ilfracombe (Großbritannien)


Ilfracombe England, mal ehrlich: Der erste Urlaub auf der InselEngland, mal ehrlich: Der erste Urlaub auf der Insel
Erscheinungsdatum: 2016-09-30



Externe Links und Angebote



Kommentare zu diesem Beitrag



Ähnliche Beiträge im Weltreise Blog