KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wer verreist hier eigentlich?

Name: Robert Fischer
Alter: 32
Wohnort: Planet Erde ;-)
Email: info@kahunablog.de

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de

Reiseführer Europa / Europäische Union (EU) (135 Beiträge)

Auch in Europa gibt es viel zu entdecken - oftmals auch gerade fernab der typischen Touristenzentren. Diese Beiträge berichten von meinen Erlebnissen in England, Italien, Spanien und weiteren europäischen Ländern. Auch Beiträge zu Ländern, die nicht direkt zur Europäischen Union (EU) gehören, die aber allgemein zu Europa gezählt werden, sind in dieser Kategorie zu finden.

Beiträge filtern:


Montag, 14.02.2005 - Rom, Italien

Rom-Informationen sind jetzt online

Nachdem die grundlegenden Inhalte wie die Reiselinks, Bücher usw. eingepflegt wurden und auch Design und Funktionalität soweit vollständig sind, werden jetzt nach und nach weitere Texte, Reisebeschreibungen usw. hinzugefügt. Den Anfang machen die Rom-Informationen mit einer umfangreichen Galerie.



Sonntag, 20.02.2005 - Berlin, Deutschland

Reisetipp: London Pass, metropolcard und Co.

Reisetipp: London Pass, metropolcard und Co.
Gerade für kürzere Städtereisen gibt es seit einiger Zeit mit den sogenannten "Touristenpässen" (oder auch Rabattkarten) eine gute Möglichkeit für Reisende, Geld zu sparen. Diese Karten beinhalten für einen festen Preis oftmals vergünstigte Preise für Hotels und Pensionen, die Eintrittspreise für touristische Highlights sowie diverse Boni für Restaurants, Bars und sonstige Lokale.


Freitag, 15.07.2005 - Berlin, Deutschland

¿Habla Español? - Sprechen Sie Spanisch? - Teil I

Da mein Spanien-Aufenthalt nun doch schon mit großen Schritten naht, bin ich gerade dabei ein wenig Spanisch zu lernen - zumindest soweit es meine Zeit erlaubt. Zwar kann man sich heutzutage eigentlich fast überall auf Englisch verständigen, aber letztendlich kommt ein Austausch in der Landessprache doch immer noch besser bei den Leuten an. Zudem wird man gerade Spanisch-Kenntnisse für weitergehende Reisen z.B. nach Südamerika häufiger benötigen.

In diesem Beitrag geht es also um die Frage, wie und mit welchen Mitteln man Spanisch oder eine andere Fremdsprache möglichst effizient lernen kann.


Samstag, 16.07.2005 - Berlin, Deutschland

¿Habla Español? - Sprechen Sie Spanisch? - Teil II

Eine weitere Möglichkeit zum Sprachen lernen sind direkt fremdsprachige Medien. Natürlich können in diesem Zusammenhang zuerst die klassischen Medien wie Zeitungen und Zeitschriften genutzt werden, von denen ja auch bereits viele Online-Ausgaben anbieten. U.a. sind hier El Mundo, El Pais und AS zu nennen. Google News fast in der spranischsprachigen Version aktuell ~ 700 Newsquellen zusammen.


Freitag, 22.07.2005 - Berlin, Deutschland

Hast du mal 'ne Wohnung für mich?

Heute mal ein Beitrag zur Frage, welche Form der Unterbringung denn bei einem längeren Aufenthalt in einem Land am geeignetsten ist und wie man diese dann auch möglichst günstig und zeitnah organisieren kann. Insbesondere bezieht sich dies dabei natürlich auf meinen Aufenthalt auf Gran Canaria, der schon in ~2 Wochen beginnt, sowie die direkt daran anschließende Zeit in Barcelona.


Sonntag, 31.07.2005 - Berlin, Deutschland

Wo gibt es ausführliche Spanieninformationen?

Dieser Frage gehe ich in diesem Eintrag nach. Dies sind auch hauptsächlich die Quellen, die ich genutzt habe, um meinen Spanien-Aufenthalt vorzubereiten. In den 2 Monaten wird es natürlich nicht möglich sein, sich alle Regionen en detail anzuschauen. Daher ist eine Vororientierung anhand von Reiseberichten, Länderprofilen o.ä. generell recht sinnvoll.


Freitag, 05.08.2005 - Berlin, Deutschland

Auf nach Spanien! ”Hasta pronto!

Auf nach Spanien! ”Hasta pronto!
Am Sonntag ist es endlich soweit: Es geht per Flieger nach Spanien! Wie schon in den vorherigen Einträgen geschrieben, werde ich die nächsten 2 Monate in Spanien verbringen und zwar z.T. auf Gran Canaria und z.T. in Barcelona und Umgebung. Auch von dort wird es natürlich wieder reichlich Einträge, Bildmaterial usw. geben, so dass der Kahunablog stets auf dem aktuellsten Stand bleibt.


Dienstag, 09.08.2005 - Las Palmas (Gran Canaria), Spanien

Einmal nach Gran Canaria bitte!

Wie im letzten Beitrag geschrieben, bin ich am Sonntag nach Gran Canaria geflogen und zwar von Berlin aus mit Condor zum einzigen großen Verkehrsflughafen "Las Palmas". Dieser liegt ca. 20km südlich der gleichnamigen Stadt, die gleichzeitig die Hauptstadt von Gran Canaria ist. Von Deutschland aus erreicht man die Kanaren in ca. 5h; also in einer Zeitspanne, die in einem mit kreischenden Kleinkindern und bei Schlagern mitjohlenden Senioren vollgepackten Flieger gerade noch erträglich ist. ;-) Gegenüber meinen letzten Flügen mit Air Berlin, die meist um 6:00 Uhr morgens in der Woche halbleer starteten, ist dies aber schon ein Unterschied.


Dienstag, 09.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Aufenthalt in Las Palmas, Gran Canaria

Aufenthalt in Las Palmas, Gran Canaria
Da ich für Las Palmas nur einen Tag eingeplant habe, war das Programm am Montag nach der Ankunft entsprechend dicht gepackt. Doch auch mit nur einem Tag kann man (entsprechende Ausdauer vorausgesetzt) Las Palmas gut zu Fuß erkunden. Eine Rundtour, die die interessantesten Punkte abdeckt, ist ca. 20km lang und kann (die Stopps eingerechnet) in ca. 5h abgelaufen werden. Zu sehen gibt es dabei einiges, auch wenn Las Palmas ebenso einige negative Seiten hat. Beides wird in diesem Beitrag besprochen.


Freitag, 12.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Quickupdate: Vecindario, Pozo Izquierdo und Co.

Ok, diesmal nur ein kurzes Update von mir aus Gran Canaria. Nachdem ich nun mittlerweile in Vecindario an der Ostküste meine Basis für die nächste Zeit bezogen habe, habe ich in den letzten Tagen sogleich die Umgebung erkundet. Dazu muss man zuerst einmal sagen, dass dies ohne Mietwagen (dies ist erst ab 21 Jahren möglich) und mit einem bescheidenen öffentlichen Verkehrssystem relativ schwierig ist. Solang man allerdings auch mit Mountainbike und per Fuss unterwegs sein kann, sind dennoch die meisten Zeile erreichbar.


Samstag, 13.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Abschreckung pur: Maspalomas und PDI

Abschreckung pur: Maspalomas und PDI
Eine besondere Form der "Abhärtung" habe ich am Samstag durchgemacht. Da ich u.a. die "Dunas de Maspalomas" besichtigen wollte und zusätzlich vor Ort noch einiges Organisatorisches klären musste (z.B. Mountainbike mieten), war ich am Samstag in Maspalomas / Playa del Ingles.

Und was ich bislang schon von einigen Leuten über diese Gegend gehört habe, fand ich dann letztendlich auch dort bestätigt...


Sonntag, 14.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Erholung pur: Agüimes und Umgebung

Erholung pur: Agüimes und Umgebung
Nach dem samstäglichen Trip nach Maspalomas und Playa del Inglés bin ich am Sonntag per Bus nach Agüimes gefahren, ca. 20 km NNW von Vecindario in den Bergen. Dort habe ich den Ort besichtigt und anschließend bin ich auf einem Rundweg über ca. 25 km zurück nach Vecindario gelaufen.

Einen Zwischenhalt gab es dabei im "Parque de los Cocodrilos", einem familiengeführten Park mit einer Vielzahl von Krokodilen/Alligatoren. Doch dieser Zwischenhalt wird im nächsten Beitrag ausführlicher beschrieben werden.


Sonntag, 14.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Zu Besuch im Parque de los Cocodrilos

Zu Besuch im Parque de los Cocodrilos
Auf dem Weg von Agüimes zurück nach Vecindario habe ich im "Parque de los Cocodrilos" Halt gemacht. Dieser (Tier-)Park ist eine private Einrichtung der Familie Balser, die ausschließlich von den Eintrittsgeldern der Besucher lebt (9,90 EUR für Erwachsene, 6,90 EUR für Kinder). Viele der hier gehaltenen Tiere wurden von den ursprünglichen Besitzern misshandelt oder nicht artgerecht gehalten. Von SEPRONA, der spanischen Umweltschutzpolizei, wurden die Tiere dann an den Park übergeben.


Montag, 15.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Wo gibt es Informationen zu Gran Canaria online?

Auch zu Gran Canaria gibt es natürlich alle wesentlichen Informationen mittlerweile online, so dass man einen Reiseführer prinzipiell nicht mehr benötigt. U.a. sind neben den allgemeinen Informationen zu Land und Leuten Beschreibungen zu den verschiedensten Orten, Reiseberichte, Karten usw. frei verfügbar. In diesem Beitrag gibt es daher eine Liste mit Websites, die mir bei der Vorbereitung meines Programmes besonders geholfen haben.


Dienstag, 16.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Kurzer Abstecher nach Telde

Kurzer Abstecher nach Telde
Nach der Auszeit gestern bin ich heute nach Telde gefahren, einer Stadt im Nordosten von Gran Canaria, knapp 13km südlich der Hauptstadt Las Palmas. Telde ist die zweitgrößte Stadt von Gran Canaria. Dort finden Besucher u.a. eine historische Altstadt mit Häusern im Kolonialstil und einer Basķlika.

In der Gran Canaria-Galerie sind einige der in Telde aufgenommenen Fotos zu finden.


Mittwoch, 17.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Rundflug über die Insel - oder doch nicht?

Rundflug über die Insel - oder doch nicht?
Für morgen hatte ich eigentlich einen Rundflug über das Zentrum von Gran Canaria eingeplant, nachdem ich bei meinen Recherchen im Vorfeld auf "FlyTheTiger" gestoßen war. Dieses Unternehmen bietet Rundflüge im Helikopter auf Teneriffa und Gran Canaria an (siehe Foto links). Für Gran Canaria sind dies die Süd- und die Nordroute, jeweils mit einer Flugzeit von ca. 25 min für 109,00 EUR. Also fix online gebucht und auf eine positive Rückmeldung gewartet, doch...


Donnerstag, 18.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Zu Besuch im Palmitos Park

Zu Besuch im Palmitos Park
Da der eigentlich für heute geplante Helikopter-Rundflug über die Insel leider ausgefallen ist (wie gestern berichtet), bin ich stattdessen in den Palmitos Park gefahren. Dieser Park liegt im Barranco Los Palmitos (im Tal von "Los Palmitos"), nördlich von Maspalomas und ist per Bus bzw. per Mountainbike erreichbar.

Im Unterschied zum Parque de los Cocodrilos sind im Palmitos Park die unterschiedlichsten Vogel- und Pflanzenarten zu finden, die in parkähnlicher Struktur inmitten eines eigentlich trockenen Tales präsentiert werden.


Samstag, 20.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Weiter die Küste entlang gen Westen

Weiter die Küste entlang gen Westen
Mittlerweile bin ich schon seit 2 Wochen auf Gran Canaria und in dieser Zeit war ich (mit kurzen Abstechern ins Inland) hauptsächlich an der Ost- und Südküste unterwegs. Dies ist im wesentlichen auch darauf zurückzuführen, dass ich keinen Mietwagen fahren darf (da < 21 Jahre) und somit bin ich auf das Bussystem angewiesen.

Doch damit wird es z.T. wirklich schwer, weiter weg zu kommen, da viele Busse nicht miteinander abgestimmt sind, so dass man schon einmal 2 Stunden und mehr warten muss... Dennoch bin ich heute soweit möglich gen Westen gefahren, um mir auch dort die Gegend anzuschauen.


Mittwoch, 24.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Was ist los auf Gran Canaria?

Was ist los auf Gran Canaria?
In den letzten Tagen gab es erst einmal keine neuen Einträge, denn ich habe mir sozusagen ein paar Tage "freigenommen", um per Mountainbike die nähere Umgebung zu erkunden und am Strand zu relaxen. ;-)

Dazu gibt es in der Galerie zum Pozo Izquierdo neue Bilder, u.a. mit dem "Centro International de Windsurfing".


Freitag, 26.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Gut zu Fuss: Von Santa Lucia nach Fataga

Gut zu Fuss: Von Santa Lucia nach Fataga
Wie angekündigt, geht es jetzt wieder weiter bei der Erkundung der Insel. Am Freitag bin ich dabei bis in Herz von Gran Canaria vorgestoßen, indem ich u.a. die Städte / Ortschaften Santa Lucia, San Bartolomé de Tirajana und Fataga besucht habe. Im Anschluss daran besichtigte ich noch "Mundo Aborigen", eine Art Freilichtmuseum, in dem das Leben der ursprünglichen kanarischen Bevölkerung dargestellt wird. Von dort aus hat man auch einen hervoragenden Blick auf den "Grand Canyon" Gran Canarias. Doch mehr dazu im ausführlichen Text...


Freitag, 26.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Zu Besuch im Mundo Aborigen Park

Zu Besuch im Mundo Aborigen Park
Im Rahmen der Tour von Santa Lucia nach Fataga und weiter nach Maspalomas, bin ich heute auch zu Besuch im Mundo Aborigen Park gewesen. Und gleich vorweg: Einen Besuch in diesem Park kann ich jedem nur dringend empfehlen! Denn in Mundo Aborigen erfährt man nicht nur sehr anschaulich, wie die Guanchen - die ursprüngliche kanarische Bevölkerung - früher gelebt haben, sondern von der Hügelkuppe aus, auf dem der Park liegt, hat man auch einen unvergleichlichen Ausblick in den "Grand Canyon" von Gran Canaria, den Barranco de Fataga.


Samstag, 27.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Panoramabilder einfach erstellen mit Autostitch

Neben den normalen Photos meiner Canon EOS 300D möchte ich zukünftig auch einige Panoramabilder erstellen, da man mit diesen einen noch besseren Eindruck von einem Ort erhalten kann, als mit einfachen Photos. Nachdem ich vor einiger Zeit eine ganze Reihe von Programmen getestet habe, die aus Einzelbildern Panaramabilder zusammensetzen können, bin ich letztendlich beim kostenlosen Programm "Autostitch" hängengeblieben.


Sonntag, 28.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Zwischenstopp im Norden: Arucas / Montana de Arucas

Zwischenstopp im Norden: Arucas / Montana de Arucas
Nach dem anstrengenden Trip am Freitag bin ich tags darauf die längeren Strecken lieber per Bus unterwegs gewesen, was dann natürlich auch zu einigen Umwegen führt. Das Ziel des heutigen Trips war Arucas im Norden von Gran Canaria, westlich der Inselhauptstadt Las Palmas. Und genau dorthin muss man auch zuerst, um nach Arucas zu gelangen. Nach 1 1/2 Stunden hatte ich es dann geschafft und Arucas war in Sichtweite.


Montag, 29.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Kurztipps: Mountainbike-Vermietung, info canarias etc.

Kurztipps: Mountainbike-Vermietung, info canarias etc.
Schon wieder ist eine Woche auf Gran Canaria vorbei und damit musste ich mich dann heute auch schweren Herzens von meinen Mountainbike verabschieden, welches ich mir für eine Woche bei "Free Motion" in Playa del Inglés bsorgt hatte. ;-| Zu diesem Thema, zum Magazin "info canarias" und zu meinen weiteren Reisezielen gibt es in diesem Beitrag neue Informationen.


Mittwoch, 31.08.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Teror auf Gran Canaria!

Teror auf Gran Canaria!
Nein, keine Angst! Ich rede hier nicht von Terror, sondern von Teror, einer schmucken Kleinstadt im Norden von Gran Canaria, mit einer Menge historischer Bausubstanz und auf alt getrimmter Villen. Dort bin ich heute per Bus hingefahren. Teror ist vor allem als religiöses Zentrum der Insel bekannt, denn hier wird am 8. September jeden Jahres das Fest "Fiesta de la Virgen del Pino" gefeiert.


Samstag, 03.09.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

Mitten durch Herz: Von San Mateo nach San Bartolomé

Mitten durch Herz: Von San Mateo nach San Bartolomé
Meine Zeit auf Gran Canaria geht zu Ende, am Dienstag geht es weiter nach Barcelona. Doch natürlich verlasse ich die Insel nicht, ohne einmal direkt ins bergige Zentrum gefahren zu sein. Am vergangenen Freitag war ich also wieder unterwegs, per Bus, zu Fuss und als Tramper. Von Vecindario nach Las Palmas, einmal quer durch die Mitte und nach über 8h wieder zurück nach Vecindario. Und wie immer gab es dabei einiges zu sehen...


Montag, 05.09.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

4 Wochen auf Gran Canaria sind einfach nicht genug...

4 Wochen auf Gran Canaria sind einfach nicht genug...
Trotz der gut vier Wochen auf Gran Canaria habe ich leider nicht alles besichtigen können, was ich mir ursprünglich vorgenommen hatte, was größtenteils (wie bereits berichtet) auf das Bussystem zurückzuführen ist bzw. auf die Tatsache, dass Mietwagen generell erst ab 21 Jahren verfügbar sind. Daher ist vor allem der äußerste Westen und Nordwesten nur schwer erreichbar (im günstigsten Fall z.B. von Vecindario aus 3h per Bus [solange alle Busse auch kommen]).

In diesem Beitrag fasse ich deshalb alle Orte zusammen, die ich bei diesem Aufenthalt auf Gran Canaria nicht besuchen konnte. Aber vielleicht bin ich ja in ein paar Jahren wieder einmal auf Gran Canaria...


Montag, 05.09.2005 - Vecindario (Gran Canaria), Spanien

4 Wochen auf Gran Canaria: Résumé / Ausblick

Der Abschied von Gran Canaria naht. In weniger als 24 Stunden werde ich bereits mit Iberia auf dem Weg nach Barcelona sein. Daher ist es nun an der Zeit ein Fazit der zurückliegenden 4 Wochen zu ziehen. Wie ist mein Eindruck von der Insel? Was sollte man unbedingt gesehen haben? Und wie war die Unterkunft? Dies alles wird in diesem Beitrag besprochen.


Mittwoch, 07.09.2005 - Barcelona, Spanien

Ankunft in Barcelona und erste Erkundungen

Ankunft in Barcelona und erste Erkundungen
Am Dienstag ging es nun nach Barcelona. Diesmal jedoch nicht mit Condor, Air Berlin oder einer anderen deutschen Airline, sondern mit Iberia. Iberia hat als spanische Fluggesellschaft nicht nur auf dieser Strecke, sondern auf sehr vielen innerspanischen Strecken quasi eine Monopolstellung. Daher scheint man es auch mit dem Service nicht allzu genau zu nehmen.

Denn trotz des relativ hohen Preises (~ 110,00 EUR) war das Motto bei dem etwa 3-stündigen Flug anscheinend "all exclusive", d.h. keine Mahlzeiten, keine Getränke etc. Das lässt sich zwar aushalten, kundenfreundlich ist dies jedoch dennoch nicht.


Donnerstag, 08.09.2005 - Barcelona, Spanien

Wo gibt es Informationen zu Barcelona online/offline?

Wie bei jeder meiner Stationen trage ich auch diesmal wieder in einem gesonderten Beitrag alle hilfreichen Informations-Quellen aus dem On- und Offline-Bereich zusammen. Für Barcelona sind dies u.a. Webseiten zu einzelnen Sehenswürdigkeiten, zu interaktiven Karten und Veranstaltungen. Diese Liste wird in der nächsten Zeit stetig erweitert werden. Außerdem stelle ich in diesem Beitrag das wöchentliche Magazin "guķa del ocio" vor.


Freitag, 09.09.2005 - Barcelona, Spanien

Endlich wieder Sommer in Barcelona! - Teil I

Endlich wieder Sommer in Barcelona! - Teil I
Nachdem die letzten Tage in Barcelona äusserst verregnet waren und es im Süden der Stadt durch heftige Gewitter und zwei kleine Tornados (hierzulande: Windhosen) gar zur Sperrung des Flughafens und zum Stopp zahlreicher Züge kam, zeigte sich das Wetter heute endlich wieder von seiner guten Seite: knapp 28° C und wolkenloser Himmel. Genau das richtige Wetter also, um Barcelona etwas weitläufiger zu erkunden, nach den ersten kurzen Trips in den vergangenen Tagen.


Samstag, 10.09.2005 - Barcelona, Spanien

Endlich wieder Sommer in Barcelona! - Teil II

Dies ist die Fortsetzung des "Endlich wieder Sommer in Barcelona!"-Beitrages mit den restlichen Stationen dieses Trips. U.a. sind dies die Kolumbus-Statue ("Monument a Colom"), Maremagnum und Rambla de Mar sowie der Arc de Triomf.


Samstag, 10.09.2005 - Barcelona, Spanien

Gut gemischt: Cathedrale La Seu, Kolumbus-Statue etc.

Gut gemischt: Cathedrale La Seu, Kolumbus-Statue etc.
Am Samstag zog es mich erneut in Richtung Hafen zum "Monument a Colom" (d.h. zur Kolumbus-Statue). Dies ist keineswegs eine normale Statue, denn in der Kolumbus-Statue kann man per Fahrstuhl nach oben fahren in ~ 60m Höhe. Von dort aus hat man dann einen guten Überblick über den Hafen und die Innenstadt von Barcelona (für nur 2,20 EUR).

Das ganze ist zwar räumlich sehr beengt (schließlich ist dies ja immer noch eine Säule mit wenigen Metern Durchmessern), ein kurzer Abstecher nach oben lohnt sich jedoch auf jedenfall.


Sonntag, 11.09.2005 - Barcelona, Spanien

Weitere Besichtigungen am katalan. Nationalfeiertag

Weitere Besichtigungen am katalan. Nationalfeiertag
Am heutigen 11. September, dem katalanischen Nationalfeiertag (spanisch: "Diade Nacional de Catalunya") als unabhängige Region innerhalb Spaniens, standen erneut einige Besichtigungen auf dem Plan, natürlich angereichert durch die zahlreichen Feste, die überall in der Stadt an diesem Feiertag abgehalten wurden. U.a. war ich heute im Museu Picasso sowie im Aquarium, welches direkt im Hafen neben dem Marem?gnum angesiedelt ist.


Dienstag, 13.09.2005 - Barcelona, Spanien

Zu Besuch in der Casa Mila / La Pedrera

Zu Besuch in der Casa Mila / La Pedrera
Leider gibt es hier vor Ort momentan nur eine sehr schleppende und oft unterbrochene Internetverbindung, daher das ganze heute in Kurzform: Auf einem kleinen Trip heute nachmittag bin ich erneut zur Casa Mil? gelaufen. Diesmal jedoch habe ich das von Antonio Gaudi gestaltete Gebäude von innen besichtigt, sowie natürlich das fantasievoll gestaltete Dach, für welches die Casa Mil? besonders bekannt ist.


Donnerstag, 15.09.2005 - Barcelona, Spanien

Ticketkauf beim FC Barca - praktisch nicht möglich!?

Am Donnerstag war ich am Nachmittag am "Estadi del FC Barcelona", also dem Stadion des Barcelona, weithin nur als "Camp Nou" bekannt. Nachdem ich durch die quer über die Stadt verteilten FC Barcelona Fan-Shops quasi schon dazu gedrängt wurde, auch einmal an einem Spiel des FCB als Zuschauer teilzunehmen, wollte ich dann am Stadion mein Glück beim Ticketkauf versuchen. Doch nichts da - ein Ticketkauf beim FCB ist fast ein Ding der Unmöglichkeit.


Freitag, 16.09.2005 - Barcelona, Spanien

Mix it, Baby: Parc de la Ciutadella + Parc Zoològic

Mix it, Baby: Parc de la Ciutadella + Parc Zoològic
Eigentlich war für heute ja eine ausführlichere Tour von Barceloneta aus die Küste entlang über die alten Olympia-Anlagen bis hin zum Forum 2004 vorgesehen, mit anschließendem Besuch des Parc de la Ciutadella inkl. Parc Zool?gic.

Da sich die Waschmaschine in meinem Apartment aber spontan dazu entschieden hatte, in der Küche "notzuwassern" (kann ja mal vorkommen ;-) ), musste ich das ganze etwas verkürzen, so dass es letztendlich nur ein Trip in den Zoo und das umliegende Gebiet wurde - gelohnt hat es sich jedoch dennoch.


Sonntag, 18.09.2005 - Barcelona, Spanien

Eine Tour rund um den Montjuic - Teil I

Eine Tour rund um den Montjuic - Teil I
Gestern ist meine geplante Tour aufgrund eines Gewitters sprichwörtlich ins Wasser gefallen, so dass ich heute umso mehr nachzuholen hatten.

Daher ging es heute auf einen längeren Trip einmal quer über Barcelonas Hausberg, den Montjuic. Dort gibt es wirklich einiges zu sehen, u.a.: Castell de Montjuic (eine Festung), die 1992er Olympiaanlagen (diverse Stadien), Poble Espanyol (ein [nachgebautes] spanisches Dorf), Palau Nacional und die Placa de l'Espanya. In den nächsten 2 Beiträgen berichte ich detailliert von diesem Trip.


Montag, 19.09.2005 - Barcelona, Spanien

Eine Tour rund um den Montjuic - Teil II

Eine Tour rund um den Montjuic - Teil II
Oben angekommen, ging es zuerst zum "Castell de Montjuic". Diese Festung nimmt den gesamten Hafen-nahen Teil des Montjuic ein. Erbaut wurde die Festung im 17./18. Jahrhundert, um im spanischen Erbfolgekrieg die Vorherrschaft über die Katalanen in Barcelona zu erringen (d.h. zur Unterdrückung der Bevölkerung). Auch nach dieser Zeit wurde die Festung häufig bei Aufständen und Kriegen dazu genutzt, die Ordnung in der Stadt von hier aus wiederherzustellen.


Dienstag, 20.09.2005 - Barcelona, Spanien

Kunstschock: MNAC und Fundació Joan Miró

Kunstschock: MNAC und Fundació Joan Miró
Bei der Tour am Sonntag über den Montju?c (Teil I und Teil II) war ja wie berichtet aufgrund der etwas unglücklich gewählten Öffnungszeiten (So. nur bis 14:30) ein Besuch im "Museu Nacional d'Art de Catalunya" (kurz: MNAC) und der "Fundció Joan Miró" nicht möglich.

So habe ich dies heute nun nachgeholt, d.h. gleich 2x Kunst im größeren Umfang an einem Tag = Kunstschock.


Mittwoch, 21.09.2005 - Barcelona, Spanien

Eine Tour vom Port Olimpic zum Forum 2004

Eine Tour vom Port Olimpic zum Forum 2004
Diesmal hatte ich nur ein paar Stunden Freizeit am Nachmittag zur Verfügung, die ich jedoch für eine Tour am Wasser entlang vom Port Olimpic bis zum Gelände des "Forum 2004" genutzt habe. Von Barceloneta aus ging es dabei immer in nördlicher Richtung, vorbei an den verschiedenen Stränden Barcelonas.

Barcelona hat mittlerweile wirklich eine ganze Reihe an Stränden, die im Vorfeld des 2004 veranstalteten "Forum 2004" (dazu später mehr) noch deutlich erweitert wurden. Alle Strände liegen dabei nördlich des normalen Hafens.


Donnerstag, 22.09.2005 - Barcelona, Spanien

La Mercè 2005: Und eine Stadt steht Kopf!

La Mercè 2005: Und eine Stadt steht Kopf!
Seit heute morgen bis einschließlich kommenden Sonntag läuft in Barcelona "La Mercè 2005", die größte, jährliche Veranstaltung Barcelonas. Die "Festa de la Mercè" wird zu Ehren der Schutzheiligen der Stadt gefeiert, die Barcelona von 1687 von einer verheerenden Heuschreckenplage erlöst haben soll.

Seitdem werden rund um den 24. September unzählige Konzerte, Umzüge und andere Festlichkeiten abgehalten. Zugleich sind dies praktisch in jedem Jahr die letzten warmen Nächte, so dass jeder in Barcelona noch einmal die Chance nutzt, Open-Air-Konzerten beizuwohnen. Bei der Eröffnungsfeier war ich natürlich mit vor Ort.


Freitag, 23.09.2005 - Barcelona, Spanien

La Mercè 2005: Tag 2 - Correfoc

La Mercè 2005: Tag 2 - Correfoc
Nach dem eher folkloristisch angehauchten ersten Tag gestern, ging es bei der "Festa de la Mercè" heute an das Austreiben böser Geister: Es war Zeit für den "Correfoc", den Feuerlauf quer durch die Stadt. Und wer einmal an einem Correfoc in Barcelona teilgenommen hat, für den dürfte Sylvester in Deutschland jeglichen Reiz verloren haben. Denn wie hier mit Feuerwerk und Knallkörpern inmitten von Tausenden von Leuten umgegangen wird, das muss man einfach mit eigenen Augen gesehen haben...


Samstag, 24.09.2005 - Barcelona, Spanien

La Mercè 2005 - Audioaufnahmen

Auf dieser Seite werden in den nächsten Tagen verschiedene Audioaufnahmen veröffentlicht, die ich während der "Fieste de la Mercè 2005" in Barcelona erstellt habe. Es handelt sich dabei ausschließlich um Aufnahmen von Live-Musik von Straßenkünstlern, d.h. um GEMA-freie Musik.


Samstag, 24.09.2005 - Berlin, Deutschland

La Mercè 2005: Tag 3 - Castells / Cavalcada de la Mercè

La Mercè 2005: Tag 3 - Castells / Cavalcada de la Mercè
Wieder geht ein Tag zuende, der mit dem Programm der "La Mercè" einige Highlights zu verzeichnen hatte. Am Vormittag rivalisierten die sogenannten "Castelleros" auf dem Rathausplatz vor den Augen des Bürgermeisters und Tausender Zuschauer miteinander, indem diese versuchten, die jeweils höchsten "Castells" zu errichten (Menschenfiguren, vor allem Pyramiden). Dazu waren die verschiedensten Gruppen aus Katalonien angereist, viele davon hatten sich ein ganzes Jahr lang nur auf diesen Tag vorbereitet.


Dienstag, 27.09.2005 - Barcelona, Spanien

Besuch im Parc Güell + neue Suchfunktion

Besuch im Parc Güell + neue Suchfunktion
Nach den ganzen Veranstaltungen im Rahmen von "La Mercč 2005" in den letzten Tagen habe ich mir gestern einen Tag Pause gegönnt und diesen im Wesentlichen mit einem interessanten Buch verbracht, dass vor nunmehr genau 400 Jahren geschrieben wurde. Auch auf der "La Mercč Parade" ("Cavalcada de la Mercč") gab es diesbzgl. einige Anspielungen, denn das Buch spielt zumindest z.T. auch in Katalonien.

Heute jedenfalls war ich dann wieder unterwegs und zwar im Parc Güell im Westen von Barcelona. Dieser Park ist vor allem aufgrund der vielen durch Gaudķ und andere Künstler gestalteten Elemente sehenswert.


Freitag, 30.09.2005 - Barcelona, Spanien

Touren im Umland von Barcelona + Nachtleben

Wer ein wenig mehr Zeit in Barcelona verbringt und vor Ort schon alles gesehen hat, für den gibt es auch im Umland von Barcelona noch einiges zu entdecken. Vom Montserrat über den Zwergstaat Andorra und das Dali-Museum in Figueres bis hin zu Tarragona, um nur einige Beispiele zu nennen. Um diese soll es u.a. in diesem Beitrag gehen.


Montag, 03.10.2005 - Barcelona, Spanien

Querbeet: Sonnenfinsternis, Barcelona-Fazit etc.

Querbeet: Sonnenfinsternis, Barcelona-Fazit etc.
Groß wurde es im Vorfeld angekündigt, auch in den spanischen Medien war davon die Rede: Heute sollte es eine ringförmige Sonnenfinsternis geben, bei der sich der Mond für einige Zeit vor die Sonne schiebt, so dass nur noch der äußere Strahlenkranz der Sonne sichtbar ist. Auf der iberischen Halbinsel ist dies sogar die erste Sonnenfinsternis dieser Art seit 1777. Der Höhepunkt war mit einer Abdeckung von 88% für 11:04 Uhr angekündigt...


Sonntag, 23.04.2006 - Berlin, Deutschland

Und weiter geht es... (Vorschau und Links)

Und weiter geht es... (Vorschau und Links)
Wie in der letzten Woche schon angekündigt, geht es für mich nach einem kurzen Aufenthalt in Berlin schon bald wieder auf die Reise. Ganz so lange kann es mich schließlich nicht mehr an einem Ort halten. Diesmal werde ich mich den ganzen Mai über in England aufhalten und dort per Mietwagen das Land bereisen. U.a. werden im KAHUNABLOG also Berichte aus Oxford, Stonehenge, Stratford-upon-Avon (Shakespeares Geburtsstadt) und Manchester veröffentlicht werden, zusammen mit den KAHUNACAST-Videos und zahlreichen Bildern in der bereits vorbereiteten England-Galerie.


Dienstag, 25.04.2006 - Berlin, Deutschland

Erlebnisse mit Mietwagenanbietern.

In den letzten Tagen habe ich mich bei diversen Autoverleihern in Großbritannien wie auch in Deutschland nach Mietwagenangeboten für meinen England-Trip im Mai erkundigt. Natürlich bin ich davon ausgegangen, dass dies ein ganzes Stück teurer sein wird als in Neuseeland und Australien, doch was hier Anbieter wie AVIS, Hertz oder selbst lokale Unternehmen verlangen, ist z.T. schon jenseits von gut und böse. Da kostet ein Economy-Wagen beispielsweise ~ 1500 EUR für nur 23 Tage, wobei gut 60% davon Aufschläge aufgrund des Mietzeitraumes, des Alters des Fahrers, des Abgabeortes usw. sind...


Mittwoch, 26.04.2006 - Berlin, Deutschland

Denkmalpflege in Großbritannien / England

Denkmalpflege in Großbritannien / England
Bei der Vorbereitung meines England-Trips habe ich mir natürlich eine Liste der Orte und Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, welche ich unbedingt sehen möchte. In dieser Liste sind u.a. Stonehenge, der Hadrians Wall, Avebury und verschiedene Schlösser und Burgen. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele der Sehenswürdigkeiten vom English Heritage oder dem National Trust verwaltet werden.


Dienstag, 02.05.2006 - Manchester, Großbritannien

Und es geht wieder los... - Manchester Teil I

Und es geht wieder los... - Manchester Teil I
Seit dem Morgen des 1. Mai bin ich wieder unterwegs. Diesmal toure ich für einen Monat durch England und zwar geht es von Manchester aus durch ziemlich alle kleineren und größeren Städte und zu allen Sehenswürdigkeiten zwischen Newcastle-upon-Tyne im Nordosten und Lands End im Südwesten von England. Die erste Station ist dabei Manchester.


Mittwoch, 03.05.2006 - Manchester, Großbritannien

Manchester Teil II - Weitere Infos zur Stadt

Manchester Teil II - Weitere Infos zur Stadt
Natürlich war das "Museum of Science & Industry" nur der Anfang meiner Erkundungen in Manchester. Noch am Montag war ich u.a. noch im Urbis, einer Ausstellung, welche hier direkt um die Ecke in der Nähe der Kathedrale in einem riesigen Glas-Stahl-Bau liegt. "Urbis" beschäftigt sich mit Städten im Allgemeinen.

D.h. es wird in der Ausstellung gezeigt, wie Städte funktionieren und welche Infrastruktur überhaupt erforderlich ist, damit mehrere Millionen Menschen täglich zum Arbeitsplatz oder zu anderen Orten gelangen können, damit in Notfällen schnell geholfen werden kann etc.


Donnerstag, 04.05.2006 - York, Großbritannien

Start der Rundfahrt per Mietwagen

Start der Rundfahrt per Mietwagen
Ein ereignisreicher und zugleich ziemlich langer Tag liegt jetzt hinter mir. Hier nur kurz zusammengefasst der Bericht zum heutigen Tag. Nach dem Aufenthalt in Manchester habe ich mittlerweile die Stadt wieder verlassen und ich bin per Mietwagen nach York in Richtung Nordosten gefahren. Dabei war es gar nicht so einfach, einen Mietwagen mit "nur" 21 Jahren zu erhalten, da sich anscheinend die Versicherungen oder aber direkt die Mietwagenunternehmen da querstellen. Meist muss man mindestens 23 oder gar 25 Jahre alt sein, um einen einigermaßen vernünftigen Mietwagen zu erhalten.

Nach langer Suche bin ich dann allerdings auf "Enterprise rent-a-car" gestoßen, bei denen ich den Mietwagen (Vauxhall Astra) auch gleich habe reservieren lassen.


Freitag, 05.05.2006 - NewcastleGateshead, Großbritannien

Vom Alten und Neuen

Vom Alten und Neuen
Ok, dann will ich mal vom Tag berichten. Nach dem Aufenthalt in York bin ich am heutigen Freitag immer weiter nach Norden gefahren und zwar über Middlesborough und Durham bis nach NewcasleGateshead. Stopps gab es dabei in dem mittelalterlichen Durham und in dem mittlerweile sehr modernen und verrückten NewscastleGateshead (früher Newcastle-upon-Tyne).


Samstag, 06.05.2006 - Carlisle, Großbritannien

Geschichts-Stunde in Englands Norden

Geschichts-Stunde in Englands Norden
Der heutige Trip führte mich von NewcastleGateshead (Ortsteil Jesmond) am weltberühmten Hadrians Will entlang bis in die Festungsstadt Carlisle, im äußersten Nordwesten von England und nur ein paar Kilometer von der Grenze zu Schottland entfernt. Da diese Region über viele Jahrhunderte der Ort erbitterter Kämpfe zwischen den Römern und später den Engländern und Schottland (bzw. verschiedenen schottischen Clans) war, gab es für mich also eine mehr als ausreichende Anzahl an Burgen, Festungsanlagen und anderen historischen Gebäuden zu besichtigen.


Montag, 08.05.2006 - Liverpool, Großbritannien

Von Carlisle nach Liverpool

Von Carlisle nach Liverpool
Mit Carlisle habe ich bereits den nördlichsten Punkt meiner Fahrt erreicht und nun geht es beständig weiter gen Süden. Auf der Fahrt gestern bin ich dabei von Carlisle einmal quer durch den Peak District National Park bis nach Liverpool gefahren. Der Peak District NP ist eine der am höchsten gelegenen und ursprünglichsten Regionen von England. Durch die Vielzahl an Seen und Bergen lädt die Region sehr zum Wandern und zu anderen Outdoor-Aktivitäten ein. Eigentlich wollte ich auch dort den Tag verbringen. Da ich aber nunmal in England bin, musste es ausgerechnet an diesem Tag wieder regnen...


Mittwoch, 10.05.2006 - Stratford-upon-Avon, Großbritannien

Zu Besuch bei Shakespeare

Zu Besuch bei Shakespeare
Und weiter geht es. Nach dem Stopp in Liverpool bin ich jetzt über Birmingham nach Stratford-upon-Avon weitergefahren. Zum Dienstag gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Da ich momentan durch die sogenannten "Midlands" fahre, den mit Abstand am dichtesten besiedelten Bereich Englands, wird die Strecke meist von ausufernden Vorstädten gesäumt und die Fahrt geht über große Autobahnkreuze und Mautstraßen. In Birmingham gibt es bspw. die sogenannte "Spaghetti Junction", an der gleich eine ganze Reihe von Straßen aufeinander stoßen und man muss dort die passende Richtung auf mehreren hintereinander liegenden Kreisverkehren auswählen (und das bedeutet: die Kreisverkehr grenzen direkt aneinander, mit jeweils 3-4 Fahrstreifen!). Da macht Autofahren (keinen) Spaß!


Donnerstag, 11.05.2006 - Bristol, Großbritannien

Ein Nicht-Student in Oxford...

Ein Nicht-Student in Oxford...
Ein volles Programm stand mir heute bevor, denn es sollte von der Shakespeare-Stadt Stratford-upon-Avon zunächst nach Oxford gehen und von dort aus dann über die Cotswolds nach Britol. Glücklicherweise liegt Oxford nur ca. 60 oder 70 km von Stratford entfernt, so dass ich dort schon kurz nach 10:00 Uhr eintraff und wieder einmal direkt im Zentrum parken konnte, ohne den Park&Ride-Service nutzen zu müssen.

Oxford ist ja neben Cambridge (ebenfalls in England) und Städten wie Stanford und Harvard (beide in den USA) eine der berühmtesten Universitätsstädte weltweit und genau deshalb war ich heute auch hier vor Ort.


Freitag, 12.05.2006 - Bristol, Großbritannien

Stadtrundgang in Bristol

Stadtrundgang in Bristol
Nachdem ich bereits gestern Abend in Bristol eintraf, habe ich mir heute nun die Stadt angeschaut. Bristol liegt mit knapp unter 400.000 Einwohnern bei den Counties in England nur auf Platz 43, aufgrund der umliegenden Hügel und des Flusses Avon ist das Stadtzentrum aber räumlich stark eingegrenzt, so dass Bristol eine der höchsten Bevölkerungsdichten des Landes aufweist. Durch diese geographischen Hindernisse kann man alle wichtigen Orte in der Stadt schnell zu Fuss erreichen.


Samstag, 13.05.2006 - Glastonbury, Großbritannien

Auf den Spuren von Römern und Kelten

Auf den Spuren von Römern und Kelten
Nach dem Stopp in Bristol ging es für mich weiter und zwar wiederum in Richtung Süden. Erstes Ziel für heute war die Stadt Bath, die ca. 20 Meilen südöstlich von Bristol liegt. Bath ist UNESCO Weltkulturerbe und das nicht ohne Grund. Viele Besucher kommen vor allem aufgrund der Überreste der römischen Badeanlagen nach Bath, wobei "Überreste" vielleicht den Zustand etwas falsch beschreibt, denn bis auf Teile der Gebäude (wie z.B. ein großes Glasdach) ist eigentlich noch alles so vorhanden, wie vor vielen Hundert Jahren.


Montag, 15.05.2006 - Ilfracombe, Großbritannien

Vom Exmoor National Park bis zur Küste

Vom Exmoor National Park bis zur Küste
Ok, hier kurz der Bericht der zurückliegenden zwei Tage: Von Glastonbury bin ich gestern bis nach Dunster gefahren und heute dann von Dunster über Barnstaple weiter nach Ilfracombe. Auf dieser Strecke kommt man durch den "Exmoor National Park", einen für englische Verhältnisse recht großen und ungewöhnlich naturbelassenen Nationalpark (für gewöhnlich baut man ja in den Nationalparks in England normal weiter). Der "Exmoor National Park" beinhaltet eine Vielzahl von Mooren und steppenähnlichen Landstrichen, die von meist bewaldeten Hügeln eingefasst werden.


Dienstag, 16.05.2006 - Pencanze, Großbritannien

Bis zum bitteren Ende (von England)!

Bis zum bitteren Ende (von England)!
Am Dienstag führte mich meine Reise in den nach meinen bisherigen Eindrücken eindeutig sehenswertesten Teil Englands: Die Region "Cornwall", ganz im Südwesten der Insel. Cornwall ist wesentlich spärlicher besiedelt als alle anderen Regionen Englands und da links von Cornwall nur noch der Atlantik liegt, führen auch keine großen Autobahnen durch die Region. Stattdessen existieren hier noch viele kleinere Städte und Dörfer, die nicht dem ständig gleichen Muster von endlosen Shopping-Centern und Einkaufspassagen mit Läden ? la Debenhams, WH Smith etc. folgen, sondern die einen ganz eigenen Look aufweisen.

Start der heutigen Etappe war Ilfracombe im Norden, von wo aus es dann die Küste entlang bis nach Lands End und weiter nach Penzance ging.


Mittwoch, 17.05.2006 - Bournemouth, Großbritannien

Tag der Extreme - Teil I (Pencanze bis Dartmoor)

Tag der Extreme - Teil I (Pencanze bis Dartmoor)
Einen Tag der Extreme habe ich heute hinter mir und eigentlich bin ich schon viel zu müde, um noch einen Bericht zu schreiben. Aber egal, hier kommt er: Obwohl es eigentlich nur von Penzance die Küste entlang bis nach Exeter gehen sollte, war mein Tagesziel dann letztendlich um 23:30 Uhr (nach fast 15h Fahrt+Stops) Bournemouth, ca. 100 Meilen östlich von Exeter. Stationen waren diesmal u.a. die Seefahrerstadt Plymouth, der Dartmoor National Park und Exeter. Und warum war Bournemouth die Endstation und nicht etwa Exeter? Wegen der Inkompetenz des Hotel-Managements in Exeter, die die Zimmer einfach doppelt belegt hatten und noch nicht einmal die Gäste davon vorab informiert haben!!!


Donnerstag, 18.05.2006 - Bournemouth, Großbritannien

Tag der Extreme - Teil II (Exeter bis Bournemouth)

Tag der Extreme - Teil II (Exeter bis Bournemouth)
Als ich am Nachmittag in Exeter nach einiger Sucherei bei meiner Unterkunft eintraf, musste ich feststellen, dass man dort Zimmer doppelt gebucht hatte und kein Zimmer mehr frei war. Äusserst unprofessionell war das Verhalten des Hotel-"Managements" und die Unterkunft (deren Name ich hier nicht nennen werde, da ich keine Werbung dafür machen möchte) sah ebenfalls nicht gerade sauber und komfortabel aus. Also bin ich in Exeter im Regen über eine Stunde auf der Suche auf der Suche nach einer alternativen Unterkunft gewesen - erfolglos, denn alles war ausgebucht, bis auf ein Hotel, in welchem ein Single-Room £160 gekostet hätte!


Freitag, 19.05.2006 - Winchester, Großbritannien

Erlebnisse in Stonehenge und Salisbury

Erlebnisse in Stonehenge und Salisbury
Heute bin ich nach dem Ruhetag in Bournemouth nach Winchester weitergefahren. Jedoch nicht direkt, sondern ich habe natürlich in Salisbury und Stonehenge haltgemacht. Zwei Stationen, die bei den meisten England-Besuchern mit auf der Liste stehen dürften. Da dies alles recht nah beisammen liegt, war ich dann ziemlich schnell schon in Salisbury.


Samstag, 20.05.2006 - Portsmouth, Großbritannien

Stadtrundgang in Portsmouth

Stadtrundgang in Portsmouth
Das nächste Etappen-Ziel meiner Reise sollte eigentlich Southhampton sein. Da ich mich aber vorab über Wikipedia und andere Quellen über Southhampton informiert hatte, war mir schon bekannt, dass durch über 30.000 Bomben im Blitz im II.WW. die Innenstadt weitgehend zerstört wurde und danach wieder neu aufgebaut werden musste. Entsprechend wenig interessant ist diese Innenstadt heute und selbst zum Thema "Titanic" (die hier 1912 zur Unglücksfahrt aufbrach), hat Southhampton nichts zu bieten. Die Werften bspw. gibt es schon lange nicht mehr. Also bin ich stattdessen von Winchester direkt nach Portsmouth gefahren - ein Hopser von gerade einmal knapp über 30 Minuten.


Sonntag, 21.05.2006 - Portsmouth, Großbritannien

Kurzes Update aus Portsmouth

Kurzes Update aus Portsmouth
Ein weiterer regnerischer Tag liegt hinter mir und wieder einmal habe ich die Boote des Volvo Ocean Race nicht zu Gesicht bekommen. Die "ABN AMRO ONE" soll laut den Informationen auf der offiziellen Website heute Nacht angekommen sein. Als ich aber gegen Mittag im Regen an den Gunwharf Quays und im Race Village vorbeigeschaut habe, war von dem Boot leider nichts zu sehen.


Montag, 22.05.2006 - Brighton, Großbritannien

Von Portsmouth nach Brighton

Von Portsmouth nach Brighton
Nicht viel Zeit heute, um diesen Beitrag zu verfassen. Ich bin weiterhin an der Südküste Englands unterwegs, im englischen Regen, bei nur 10-12° Celsius und mit starken Winden. Outdoor-Aktivitäten muss ich also recht stark einschränken, wenn ich nicht völlig durchnässt durch die Gegend rennen möchte. Diesmal ging es zuerst nach Arundel, einem Bilderbuchstädtchen einige Meilen landeinwärts und später in das bekannte Seebad Brighton.


Dienstag, 23.05.2006 - Dover, Großbritannien

Endlich wieder schönes Wetter!

Endlich wieder schönes Wetter!
Nach einer ganzen Reihe an Tagen mit mehr oder weniger starkem Regen und zudem fast schon Winden in Sturmstärke überraschte mich heute morgen unerwartet gutes Wetter. Strahlender Sonnenschein und fast wolkenloser blauer Himmel. Der Wind war abgeflaut und so konnte es wieder wesentlich relaxter von Brighton aus losgehen. Ziel des heutigen Tages war Dover, welches vor allem durch den Fährverkehr mit dem französischen Calais bekannt sein dürfte.


Mittwoch, 24.05.2006 - Rochester, Großbritannien

And the story continues...

And the story continues...
Weiter geht es mit meiner "kleinen" England-Rundreise. Mit der Ankunft in Dover gestern habe ich mittlerweile schon knapp 90% der geplanten Streckte absolviert und in den nächsten 4 Tagen geht es jetzt auf fast direktem Weg zurück nach Manchester, mit Stationen u.a. in Cambridge und Nottingham. London werde ich (zum Glück) nur ganz am Rand schneiden, so dass ich keine City-Tax o.ä. zahlen muss. Der heutige Streckenabschnitt führte mich dabei von Dover über Canterbury und Maidstone bis nach Rochester, welches nur noch ca. 30 Meilen von den äussersten Vororten Londons entfernt ist.


Donnerstag, 25.05.2006 - Cambridge, Großbritannien

Zwischenstopp in Cambridge

Zwischenstopp in Cambridge
Diesmal war das Tagesprogramm etwas kürzer als gewöhnlich. Von Rochester aus bin ich weiter nach Norden gefahren, vorbei an London und bis nach Cambridge. Da dies fast durchgängig 3- bis 4-spurige Autobahnen waren, konnte ich diese Strecke in gerade einmal 90 Minuten absolvieren, obwohl ich beim Themse-Tunnel ("Dartford Crossing") aufgrund der Maut-Brücke für einige Zeit aufgehalten wurde. So hatte ich dann mehr als genug Zeit, mich in Cambridge umzuschauen.


Samstag, 27.05.2006 - London, Großbritannien

Und ab nach London...

Und ab nach London...
In den letzten zwei Tagen war ich damit beschäftigt, meine Rundfahrt mit dem Mietwagen abzuschließen und dann per Zug zu meinem nächsten Ziel weiterzufahren. Dazu ging es am Freitag zuerst einmal vom Cambridge weiter nach Nottingham. Ja, in das Nottingham mit dem raffgierigen Sheriff, der Maid Marion, dem Sherwood Forest, sowie Robin Hood & Team. Zumindest sollen sich die Geschichten rund um Robin Hood laut einer Sage so oder ähnlich in Nottingham und Umgebung abgespielt haben. Klar, dass man in Nottingham damit auch Kasse machen möchte.


Sonntag, 28.05.2006 - London, Großbritannien

Fazit des England-Aufenthaltes

Fazit des England-Aufenthaltes
Obwohl ich nun noch drei weitere Tage in London habe, bevor es mit dem Flieger wieder zurück nach Berlin geht, möchte ich an dieser Stelle schon einmal ein Fazit zu meinem England-Aufenthalt ziehen. Das wird dabei aber gar nicht so einfach. Denn wo Australien, Neuseeland und Co. einfach nur spitzenmäßig waren, da gab es in England doch eine ganze Reihe an Punkten, die nicht unbedingt so lobenswert sind. Natürlich findet man aber auch hier einige Highlights, für die sich die Fahrt gelohnt hat (z.B. die "Historic Dockyards" in Portsmouth oder der Dartmoor National Park).


Sonntag, 28.05.2006 - London, Großbritannien

London querbeet - Ein Lauf durch die City

London querbeet - Ein Lauf durch die City
Am ersten Tag meines Aufenthaltes in London habe ich mich erst einmal wieder allgemein in der Stadt umgeschaut. Insbesondere war es interessant zu sehen, ob und was sich seit meinem letzten Aufenthalt in London im Dezember 2004 und seit den Terror-Anschlägen im vergangenen Jahr geändert hat. Eine der Explosionen hat sich hier gleich um die Ecke in Kings Cross an der Tube-Station St. Pancras ereignet. Dort hat man 2004 schon am Bahnhof und den damit zusammenhängenden Geschäftsgebäuden und Straßenzügen gewerkelt und genauso wird auch Mitte 2006 noch daran gearbeitet. Größere Schäden scheint es nicht gegeben zu haben, aber die Bauarbeiten ziehen sich dafür "ein wenig" in die Länge.


Montag, 29.05.2006 - London, Großbritannien

Docklands: Ein neues Stadtviertel entsteht - Teil I

Docklands: Ein neues Stadtviertel entsteht - Teil I
Als schwer Erdkunde-Leistungskurs-"Geschädigter" ist das Thema "Stadtentwicklung" für mich von besonderem Interesse. Während meiner Reisen habe ich bereits viele Städte und Stadtviertel unterschiedlichster Art gesehen - von Hamburg Wedel bis Tokyo Shinjuku/Shibuya. Obwohl diese oberflächlich betrachtet manchmal kaum etwas gemeinsam zu haben scheinen, so gibt es doch immer wieder Elemente, die man überall wiederfinden kann und die ich als essenziell bezeichnen würde, damit eine Stadt für die Bewohner lebenswert und interessant wird.


Montag, 29.05.2006 - London, Großbritannien

Docklands: Ein neues Stadtviertel entsteht - Teil II

Docklands: Ein neues Stadtviertel entsteht - Teil II
Soviel erst einmal zu meinem Eindruck zu den Docklands im aktuellen Zustand. Um mehr über die Geschichte und die Entwicklung der Docklands zu erfahren, habe ich am heutigen Montag das "Museum in Docklands" besucht, welches (natürlich) nicht in einem der neuen Tower untergebracht ist, sondern stattdessen findet man das Museum in einem der alten Speicher, in der Nähe der West India Quays.


Montag, 29.05.2006 - London, Großbritannien

London Greenwich: Wo die Welt beginnt...

London Greenwich: Wo die Welt beginnt...
Der Besuch der Docklands war heute noch lange nicht alles. Gleich danach habe ich über den "Greenwich Foot Tunnel" von der Südspitze der Docklands aus die Themse unterquert und am südlichen Ufer habe ich mir dann Greenwich angeschaut. Greenwich dürfte vor allem durch die Zeitmessung bekannt sein, denn hier wurden ja im Royal Observatory die Zeitzonen festgelegt, mit dem Nullmeridian direkt durch die umliegenden Gärten. Doch Greenwich ist aufgrund der Nähe der Docklands nicht nur für die Zeitmessung bedeutsam gewesen. Am Themseufer gab es lange Zeit Anlagen der Royal Navy, in denen die neuen Kommandeure und Generäle geschult wurden und es gab dort ebenso ein großes Marinehospital. All dies und noch einiges mehr kann man heute besichtigen.


Dienstag, 30.05.2006 - London, Großbritannien

Letzter Stop: Tower of London

Letzter Stop: Tower of London
Der letzte Tag meiner England-Reise liegt mittlerweile hinter mir und am Mittwoch geht es wieder zurück nach Deutschland. Der letzte Stop war dabei wie angekündigt der "Tower of London". Eigentlich wollte ich während meines Aufenthaltes in London auch noch per Zug nach Windsor fahren (von Waterloo Station aus), dazu hat die Zeit aber leider nicht mehr gereicht. Daher stand heute nur der "Tower of London" auf dem Programm. Durch die Massen an Besuchern, die sich auch außerhalb des Wochenendes durch die Anlage schieben, war der Tag aber auch so gut ausgefüllt.


Donnerstag, 24.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Jetzt gehts los! Abflug nach Ibiza

Jetzt gehts los! Abflug nach Ibiza
Nach ganzen 2 1/2 Monaten in Berlin bin ich jetzt endlich wieder unterwegs. Wie bereits angekündigt, ist das erste Ziel die Mittelmeerinsel Ibiza. Nachdem ich mich heute morgen durch das übliche Chaos gekämpft hatte - mit einer fast 80-minütigen Taxifahrt aufgrund extrem vieler neuer Baustellen in Berlin, sowie einer 50-minütigen Wartezeit am Checkin - ging es dann relativ relaxt mit Air Berlin von TXL nach IBA. Die Flugzeit nach Ibiza beträgt nur ca. 2:30h, weshalb mir dies schon fast merkwürdig kurz vorkam (mein letzter längerer Flug war Tokio-Frankfurt mit >13h).


Freitag, 25.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Panoramaaufnahmen von Eivissa

Panoramaaufnahmen von Eivissa
Gleich am Tag meiner Ankunft auf Ibiza habe ich während der Erkundung von Playa den Bossa und Eivissa einige gute Aussichtspunkte gefunden, bei denen man in einem großen Winkel einen guten Ausblick z.B. auf die Küste oder den Hafen von Eivissa hatte. Direkt auf dem Plateau der Altstadt Dalt Vila, jedoch noch außerhalb der Festungsmauern, gibt es zudem einen Punkt, von dem aus man aufgrund der niedrigen Sträucher ganze 360° freien Blick hatte.


Freitag, 25.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Der lange Marsch gen Süden

Der lange Marsch gen Süden
Am zweiten Tag bzw. genauergesagt am ersten kompletten Tag auf Ibiza habe ich meine Erkundungen gen Süden fortgesetzt. Kurz nach 9:00 Uhr ging es von der Playa den Bossa immer am Meer entlang bis zur Südspitze Ibizas, der Punta de ses Portes. Viel später hätte ich dabei auch gar nicht losgehen können, denn schon um diese Uhrzeit waren es knackige 30° und auf der etwa 10km langen Strecke bis zur Südspitze und weiter nach Westen zum Örtchen Sa Canal gibt es nur sehr vereinzelt Schatten.


Samstag, 26.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Und noch einmal: Eivissa

Und noch einmal: Eivissa
Am Samstag habe ich mich noch einmal überwiegend in der Inselhauptstadt Eivissa umgeschaut und zwar einmal tagsüber, sowie noch einmal in der Nacht. Am Vormittag bin ich vom Hafen unterhalb der Altstadt mit einer kleinen Fähre zum nördlichen Ende des Hafens übergesetzt. Diese Fahrt kostet One-Way nur 1,85 EUR und bringt einen tagsüber zum Yachthafen "Marina Botafoch", in dem mitunter mehrere Millionen Euro teure Yachten stehen. Insgesamt wohl 500 oder noch mehr Yachten... In der Nacht hingegen bringt einen diese Fähre direkt zur Disko El Divino, die auf einer eigenen kleinen Insel liegt.


Sonntag, 27.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

We love Space! Oh yes, we love it!

We love Space! Oh yes, we love it!
Nach einem einigermaßen ruhigen Sonntag (was vor allem der Nacht davor in Eivissa sowie dem am Sonntag eher dünn besetzen Busfahrplan geschuldet war), bin ich Sonntag Nacht dann wieder unterwegs gewesen und zwar gleich hier um die Ecke im "Space". Das Space ist eine der für Ibiza typischen Großraumdiskotheken, in denen mehrere Tausend Menschen gleichzeitig feiern können. Das größte Platzangebot bietet dabei allerdings das Privilege, welches in Spitzenzeiten bis zu 10.000 Leute auf diversen Floors und Bars aufnehmen kann. Das Privilege ist damit nicht nur die mit Abstand größte Disko Ibizas, sondern gar der ganzen Welt.


Montag, 28.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Weitere Ibiza-Links und nützliche Informationen

Neben den in letzten Beiträgen bereits veröffentlichen Links zu verschiedenen Webseiten, die sich ausschließlich oder hauptsächlich mit Ibiza beschäftigen, gibt es noch eine Reihe weiterer Webseiten zu dieser Insel. Diese habe ich in diesem Beitrag zusammengetragen. Außerdem gibt es hier Links zu verschiedenen Tools, die z.B. bei der Übersetzung von spanischen Texten sehr hilfreich sein können.


Montag, 28.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Ibiza am Montag + Ibiza Querbeet

Ibiza am Montag + Ibiza Querbeet
Für den Montag hatte ich einen Abstecher in das kleine Örtchen Sant Agusti des Vedrą eingeplant, wo das alljährliche Patronatsfest stattfinden sollte. Fast jeder Ort auf Ibiza hat einen eigenen Schutzheiligen, auf welchen sich dann die Ortsnamen beziehen, z.B. Santa Gertrudis, Santa Euląria oder Sant Josep. Einmal pro Jahr wird dieser Schutzheilige mit Umzügen, Feuerwerken etc. gefeiert. Die einzige derartige Feier während meines Aufenthaltes in Ibiza sollte dabei in Sant Agusti stattfinden.


Dienstag, 29.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Ab in die Berge: Der Aufstieg zur Talaia

Ab in die Berge: Der Aufstieg zur Talaia
Ibiza ist eine für mich unerwartet und ungewöhnlich bergige Insel. Bzw. vielleicht sollte man das Oberflächenprofil besser als hügelig anstatt als bergig bezeichnen, denn steile Felsklippen und aus dem Profil stark hervorstechende Berge gibt es nur wenige. Dafür verteilen sich jedoch über die ganze Insel mehr oder weniger dicht bewaldetete Hügel mit durchschnittlichen Höhen von etwa 200-300m üNN. Die größte Erhebung der Insel (mit exakt 475m) nennt sich "Sa Talaia de Sant Josep" und genau diese Erhebung bin ich heute hochgewandert / geklettert.


Dienstag, 29.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Space Teil 2: Carl Cox Global Sessions

Space Teil 2: Carl Cox Global Sessions
Dienstag Nacht oder genauergesagt am Mittwoch morgen war ich erneut in der Disko Space in Playa den Bossa. Diesmal hieß die Veranstaltung "CARL COX at Space" und statt Tom Novy waren u.a. Carl Cox, Fatboy Slim, DJ Marky und andere DJs vertreten. Preislich war es auch ein wenig günstiger. Statt 50 EUR diesmal 35 EUR Eintritt. Leider scheint dies dann aber auch eine andere Zielgruppe angesprochen zu haben oder aber dieser Veranstalter hat einfach wesentlich mehr Leute reingelassen, die in einem solchen Club einfach (noch) nichts zu suchen haben.


Mittwoch, 30.08.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Der "Hippymarket" - Tourinepp vom feinsten

Der
Am letzten Tag vor dem Abflug am Donnerstag, bin ich einmal weiter im Osten der Insel unterwegs gewesen. Und zwar ging es zum Ort Santa Euląria des Riu und von dort aus weiter nach Es Canar. In dieser Gegend findet man (aufgrund der doch recht abgelegenen Lage) vermehrt Club-Anlagen, auf denen sich Urlauber einen Großteil der Zeit aufhalten, sofern sie nicht in Bussen von und zum Flughafen bzw. zu anderen Veranstaltungen kutschiert werden. In einer dieser Clubanlagen - dem Club Punta Arabi - findet allwöchentlich seit nunmehr 33 Jahren der sogenannte "Hippymarket" statt.


Freitag, 01.09.2006 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Ibiza-Fazit mit einer Übersicht der Beiträge

Mittlerweile bin ich also nach einer Woche auf Ibiza wieder nach Berlin zurückgekehrt. Die kleine Insel im Mittelmeer hat eigentlich alle meine Erwartungen erfüllt oder sogar übertroffen. Aufgrund der geringen Größe und der dennoch recht hohen Einwohner-/Touristenzahl ist man in Ibiza natürlich stets nicht allzu weit vom alltäglichen Trubel entfernt. Dennoch gibt es aber noch immer ausreichend ruhige, völlig naturbelassene Regionen, in denen man stundenlang wandern kann und kaum einen Menschen sonst zu Gesicht bekommt. Zum Relaxen ist dies also optimal.


Samstag, 17.02.2007 - Venedig, Italien

Karneval in Venedig - Los geht es!

Karneval in Venedig - Los geht es!
Nun haben wir mittlerweile schon Mitte Februar. Es wurde also Zeit für meine 2. Reise in diesem Jahr. Diese führt mich diesmal nach Venedig. Gebucht hatte ich den Flug bereits vor einigen Monaten bei HLX im Rahmen einer der wöchentlichen Preisaktionen (immer Mittwochs 18-24 Uhr). Damals habe ich nicht wirklich darauf geachtet, ob zu diesem Zeitpunkt eine besondere Veranstaltung in Venedig stattfindet, da mich die Stadt auch so schon aufgrund der Architektur und ihrer für Europa so bedeutenden Geschichte interessiert hat. Wie es der Zufall so will, bin ich aber gerade mitten in den Karneval hineingeplatzt, der hier noch bis zum nächsten Dienstag läuft.


Sonntag, 18.02.2007 - Venedig, Italien

Immer am Wasser entlang - Der Marathonlauf

Immer am Wasser entlang - Der Marathonlauf
Am zweiten Tag meines Aufenthaltes in Venedig habe ich wieder richtig schön Strecke gemacht. Es ging einmal rund um alle 6 Stadtsechstel von Venedig (u.a. Dorsoduro, Castello und Cannaregio), stets am offenen Wasser entlang. Während es rund um den San Marco am heutigen Karnevalssonntag hochher ging, habe ich davon zum Großteil nichts gemerkt. Denn in vielen Teilen Venedigs ist es selbst an solchen Tagen sehr relaxt, wie z.B. im Park am Biennale-Gelände, wo man im Sonnenschein am Wasser sitzen und dem Wellenrauschen und Vogelgezwitscher lauschen kann. Und das gerade einmal 2-3 Kilometer von San Marco entfernt.


Montag, 19.02.2007 - Venedig, Italien

Ab in die Lagune von Venedig

Ab in die Lagune von Venedig
An meinem dritten Tag in der Lagunenstadt bin ich endlich in die Lagune hinausgefahren und zwar zu den Inseln Murano und Burano. Zu diesen gelangt man entweder, indem man die Fähre der "Laguna Nord" (LN) an der nördlichen Promenade besteigt oder aber, indem man den Umweg über Lido nimmt. Die Fähren dorthin fahren in der Nähe von San Marco ab.


Dienstag, 20.02.2007 - Venedig, Italien

Finale des Carnevale di Venezia

Finale des Carnevale di Venezia
Heute geht der diesjährige Karneval in Venedig zu Ende. Nachdem es gestern bereits erheblich weniger Gedrängel außerhalb von San Marco gab als am Wochenende, habe ich mich dann heute zum Abschluss des Karnvals einmal direkt zum Markusplatz gewagt. Diesmal bin ich jedoch nicht zu Fuss dorthin gelaufen (was durchaus 1h dauern kann), sondern ich bin stattdessen mit einem Vaporetti von Bahnhof einmal rund um das Südufer von Venedig (entlang des Canale della Giudecca) bis nach San Marco gefahren. Trotz der recht starken Bewölkung war dies dennoch eine sehr schöne und entspannte Fahrt.


Mittwoch, 21.02.2007 - Venedig, Italien

Endspurt: Vaporetti-Fahrt, Museo Storico Navale etc.

Endspurt: Vaporetti-Fahrt, Museo Storico Navale etc.
Meine 5 Tage in Venedig sind bald um und da man aufgrund des Besucherandrangs durch den Karneval in den vergangenen Tagen teilweise nur sehr langsam in der Stadt vorankam, standen für heute noch immer ein paar Stationen auf dem Programm. Dies waren im Einzelnen eine weitere Vaporetti-Fahrt, das Museo Storico Naval und die Basilika di San Marco.


Mittwoch, 21.02.2007 - Venedig, Italien

Panoramaaufnahmen von Venedig

Bevor es nach meinem Aufenthalt in Venedig wieder zurück nach Berlin geht, folgen an dieser Stelle nun noch 5 Panoramaaufnahmen aus Venedig (bzw. zum Teil aus Murano). Ein Video mit einigen Szenen des Karnevals werde ich dann ebenfalls noch in Kürze online stellen. Wieder als FLV-Datei, so dass dieses direkt im KAHUNABLOG ohne vorherigen Download angeschaut werden kann.


Donnerstag, 22.02.2007 - Venedig, Italien

KAHUNACAST: Karneval in Venedig

Zum Abschluss des Venedig-Trips folgt noch eine 4:32min lange Folge des KAHUNACAST. Zu sehen sind dort einige Szenen vom Markusplatz. U.a. ein Konzert am Abend, ein Masken-Tanz am Tag darauf und die Abschlussveranstaltung vom Dienstag mit der Präsentation der besten Masken&Kostüme in diesem Jahr. Den KAHUNACAST gibt es einmal als FLV-Datei direkt hier im Blog und einmal als downloadbare WMV-Datei.


Mittwoch, 05.09.2007 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Zwischenbericht aus Ibiza

Zwischenbericht aus Ibiza
Seit Samstag befinde ich mich mittlerweile bereits wieder auf Ibiza (nach dem ersten Trip etwa zur gleichen Zeit in 2006). Da es hier jedoch weiterhin praktisch keinerlei WiFi gibt, sondern meist nur simple Internet-Boxen sogar ohne USB-Anschlüsse, folgt erst jetzt mein erster Beitrag. Wettermäßig herrscht hier weiterhin der Sommer und nach den ausgebuchten Monaten Juli und August ist der Trubel zum Glück nicht mehr ganz so groß.


Samstag, 08.09.2007 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Ausflug nach Formentera per Fähre

Ausflug nach Formentera per Fähre
Am Donnerstag habe ich mal die Insel gewechselt und bin von Ibiza zum weiter südlich gelegenen Formentera gefahren. Diese noch etwas kleinere Insel erreicht man mehrmals täglich per Fähre von Eivissa, Playa d`en Bossa und Figueretas aus. Je nach Fähre dauert dies 30-60 Minuten und kostet hin und zurück etwa 18 EUR. Einer der Anbieter ist weiter unten verlinkt.


Dienstag, 11.09.2007 - Playa d'en Bossa (Ibiza), Spanien

Abschied von Ibiza + Tipps der Woche Teil XX

Abschied von Ibiza + Tipps der Woche Teil XX
Nun muss ich nach knapp 10 Tagen die kleine sonnige Mittelmeer-Insel Ibiza schon wieder verlassen und werde vorübergehend noch einmal in Berlin "zwischenlanden", bevor es für einige Monate nach Asien geht. Viel zu berichten gibt es zu den letzten Tagen auf der Insel jedoch nicht, da ich im Wesentlichen nur das Wetter genossen, zahlreiche Clubs (Space, El Divino...) besucht und einmal richtig ausgespannt habe.