KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Hotels in Lampang

Lampang in Thailand
8.2/10 bei 552 Bewertungen
Lampang in Thailand
8.6/10 bei 18 Bewertungen
Lampang in Thailand
9.4/10 bei 70 Bewertungen
alle Hotels in Lampang anzeigen
alle Hotels in Thailand anzeigen

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de


Dienstag, 22.05.2007 - Asien > Thailand > Lampang

Mit der Kutsche durch Lampang

Ich bin wieder unterwegs und nähere mich Schritt für Schritt Thailands Hauptstadt Bangkok, diesmal jedoch aus nördlicher Richtung. Heute gab es erstmal nur eine kurze Etappe per Zug in das etwa 2h bzw. 100km entfernte "Lampang". Per "Express"-Zug zahlt man dafür ~330bt, ich habe jedoch stattdessen einen Bummelzug 3. Klasse genommen, für lediglich 23bt. So hat man auch bessere Chancen, die umliegende Szenerie zu würdigen.



Diese ist nämlich durchaus nicht uninteressant: Es geht zuerst durch eine weite Ebene, die zu einem großen Teil landwirtschaftlich genutzt wird. D.h. man sieht dort u.a. durchgewässerte Reisfelder und Äcker, auf denen Bauern den Boden mit Hilfe der Kraft von massiven Bullen umpflügen. Kühe stehen allgemein gerne mal in der Gegend herum. Diese scheinen freien Auslauf zu haben und niemand stört sich, wenn mal eine Kuh am Bahnhof vorbeischaut oder die Straßen entlangtrabt. Außerdem sieht man wieder einmal, wie viele Leute außerhalb der größeren Städte heute noch leben. Oftmals sehr ärmlich und teils sogar in einfachen Hütten mit Wellblechdächern.

Auf dem zweiten Teil des Weges nach Lampang wird es dann zunehmend hügeliger und es geht z.T. wirklich nur noch sehr langsam in Schlängellinien zwischen den dicht bewachsenen Berghängen hindurch. Für ICE, TGV und Co. wären diese Strecken sicherlich nichts. Und nachdem man die ganze Zeit über viel Natur zu Gesicht bekam, wird erst kurz vor Lampang wieder mehr anthropogener Einfluss sichtbar. Der Zug war übrigens praktisch leer, also nichts von wegen 3. Klasse und dann dafür irgendwo in die Ecke gezwängt stundenlang rumsitzen.

Die am Bahnhof von Lampang wartenden Tuktuk-Fahrer habe ich anschließend lässig umkurvt und ich bin zu Fuss in das Stadtzentrum gewatschelt. Obwohl es hier im Norden Thailands auf etwa 600m üNN. ein wenig kühler ist als im südlichen Teil des Landes, hätte ich aber wohl besser doch ein Tuktuk nehmen sollen, denn bis zu den Unterkünften am Fluss hinter dem Stadtzentrum sind es schon knapp 2-3km. Bei mittlerweile fast 30kg Gepäck macht das wohl jeden schlapp.

Von Lampang selbst gibt es nicht besonders viel zu berichten. Es ist letztendlich eine normale thailändische Stadt ohne großen westlichen Einfluss. Es gibt in der Stadt einige kleinere Wats, die einzige Besonderheit von Lampang sind jedoch die einfallsreich geschmückten Pferdekutschen, die nur noch hier als normales Verkehrmittel neben Tuktuks, Pickups und Co. verkehren. Mal quergedacht, ist das doch ökologisch gesehen ein recht fortschrittliches Konzept für den lokalen ÖPNV, denn bekanntermaßen verbrauchen Pferde pro 100km ja nicht allzu viel Sprit... Die Preise liegen bei umgerechnet etwa 3-6 EUR pro 30min, auch wenn man in dieser Zeit natürlich nicht besonders weit kommt, im Vergleich zu den immerwährend durch die Gegend rasenden Tuktuks.

Geplant hatte ich für den Nachmittag noch einen Abstecher in das knapp 30km nordwestlich von Lampang gelegene "Thai Elephant Conservation Center". Bis vor ein paar Jahrzehnten wurden in Thailand viele Elefanten zur Arbeit in der Forst- und Landwirtschaft eingesetzt, u.a. um gefällte Bäume abzutransportieren. Dies wurde dann jedoch verboten (bzw. der Teakholzeinschlag) und infolgedessen gab es keine Arbeit für die Elefanten mehr. In solchen Centern werden nun noch einige dieser Elefanten gehalten. Man kann dort u.a. ein Mahout-Training mitmachen (1-10 Tage), auf den Elefanten durch die Wälder reiten uvm. Durch die Lage fernab einer Buslinie gab es jedoch keine Chance, dorthin zu kommen. Für ein Taxi dorthin und zurück hätte ich wohl nochmal soviel bezahlen müssen, wie für das letzte Flugticket von Bangkok nach Chiang Mai, also war das keine Alternative. Für etwa 200bt am Tag kann man alternativ noch Motorräder mieten. So ganz ohne Fahrerfahrung habe ich dies aber nicht in Erwägung gezogen.

Daher für heute nur ein Rundgang durch die Stadt (ohne auf einen einzigen Farang zu treffen) und danach die Vorbereitung der nächsten Tage. Mein Hotel in der Stadt ist das "Pin Hotel". Zimmer gibt es ab 500bt ("Superior Room") und diese sind nach dem (gehobenen) thailändischen Standard ganz in Ordnung. Dank unkonfiguriertem Netgear-Router ohne Passwort (vielen Dank an den Hersteller!) hat es sogar kostenloses, langsames WiFi.



Bücher, Filme etc. zu Lampang (Thailand)


Lampang Baedeker Reiseführer Thailand: mit GROSSER REISEKARTEBaedeker Reiseführer Thailand: mit GROSSER REISEKARTE
BAEDEKER, OSTFILDERN
Erscheinungsdatum: 2014-10-31
Nur EUR 26,99
Lampang POLYGLOTT on tour Reiseführer Thailand: Mit großer Faltkarte, 80 Stickern und individueller AppPOLYGLOTT on tour Reiseführer Thailand: Mit großer...
Polyglott, ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 2017-06-08
Nur EUR 12,99
Lampang Thailand: Polyglott on tour mit FlipmapThailand: Polyglott on tour mit Flipmap
Polyglott - Vertrieb durch TRAVEL HOUSE MEDIA
Erscheinungsdatum: 2012-10-09
Nur EUR 2,99

Weitere: Thailand: Polyglott on tour mit Flipmap, Thailand • Old Siam (Tischkalender 2018 DIN A5 que..., Chiang Mai Stadtplan & Nordthailand Strassenkarte, Chiang Mai Stadtplan & Nordthailand Strassenkarte

Kommentare zu diesem Beitrag



Ähnliche Beiträge im Weltreise Blog