KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wer verreist hier eigentlich?

Name: Robert Fischer
Alter: 31
Wohnort: Planet Erde ;-)
Email: info@kahunablog.de

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Hotels in Bangkok

Bangkok in Thailand
8.2/10 bei 3165 Bewertungen
Bangkok in Thailand
8.2/10 bei 176 Bewertungen
Bangkok in Thailand
8.3/10 bei 149 Bewertungen
Bangkok in Thailand
8.6/10 bei 72 Bewertungen
alle Hotels in Bangkok anzeigen
alle Hotels in Thailand anzeigen

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de


Samstag, 15.12.2012 - Asien > Thailand > Bangkok

Bangkok kurzgefasst II: Hotels, The Asiatique, Skrillex, Superbeat Music Festival etc.

Weiter geht es mit den Infos und Anmerkungen zu Bangkok, im zweiten Teil der kleinen Zusammenfassung. Fangen wir direkt an mit dem Flughafen Don Mueang, welcher neben dem neueren und bislang für Besucher einzig relevanten Flughafen Suvarnabhumi jetzt wieder zunehmend wichtig wird. Beim Hochwasser in Bangkok im vergangenen Jahr stand Don Mueang aufgrund viel zu niedriger Deiche praktisch komplett unter Wasser. Fotos zeigten damals Verkehrs- und Privatflugzeuge jeder Größe in einem neu entstandenen "See" und der zu diesem Zeitpunkt nur für einige wenige Inlandsflüge genutzte Flughafen war zu einem guten Teil unbrauchbar geworden, inkl. Teilen der Terminals. Bei den steigenden Grundstückspreisen in Bangkok und den großen Kosten für eine Wiederherstellung des Flughafens stand man daher vor der Frage, ob man nicht gleich den Flughafen schließen sollte und dessen Fläche dann besser anderweitig nutzen kann?



Flughafen Don Mueang als Alternative zum Flughafen Suvarnabhumi

Doch es kam dann doch anders. Der Tourismus und somit auch das Fluggastaufkommen an den internationalen Flughäfen boomt in Thailand derart, dass Flughäfen wie Suvarnabhumi an bzw. im Fall von Phuket bereits weit über der eigentlichen Kapazitätsgrenze arbeiten. Es gibt zu wenige Start- und Landebahnen, die Gepäckabfertigung und Sicherheitskontrollen sind gerade jetzt in der High Season unterdimensioniert (zw. Weihnachten und Neujahr werden in Suvarnabhumi täglich 156.000 Passagiere erwartet). Mehr Kapazität ist notwendig und es wird eifrig konzipiert und gebaut, doch wird sich dieses Problem in den nächsten Jahren noch zuspitzen, bevor die Erweiterungen der Flughäfen genutzt werden können.

Und so wurde der Flughafen Don Mueang innerhalb weniger Monate nach dem Hochwasser wieder komplett instandgesetzt. Das neue Konzept sieht jetzt vor, dass vor allem die Billigflieger wie Nok Air oder Air Asia komplett von Don Mueang abfliegen und aufgrund einer 90%-igen Gebührensenkung sind diese und weitere Airlines vor wenigen Monaten "spontan" zum neuen alten Flughafen Don Mueang übergewechselt - für nationale und internationale Flüge. Auf einer Thailand-Reise muss man nun also beide Flughäfen in Bangkok nutzen. Daher hier einige Anmerkungen dazu:

  • Der Flughafen Don Mueang liegt näher am Zentrum von Bangkok (ca. 20km nördlich des Hauptbahnhofes vs. Suvarnabhumi 35km östlich), ist jedoch für Passagiere schlechter erreichbar. Am Flughafen Suvarnabhumi steht mit dem Airport Express neben Taxi und Bussen eine regelmäßige und schnelle Anbindung an das innerstädtische BTS- und MRT-Netz zur Verfügung. Don Mueang hingegen verfügt zwar prinzipiell über eine eigene Bahnstation gleichen Namens mit lokalen Zügen nach Hualamphong, diese verkehren jedoch sehr unregelmäßig und sind max. für ankommende Passagiere mit viel Zeit relevant.
  • Taxen gibt es, sogar in einer vierspurigen Schlange, jedoch müssen fast alle Passagiere die Taxen nutzen, so dass es gerade am Nachmittag bis zu 1 STUNDE(!) dauern kann, bis man ein Taxi bekommt. Aufpreis von 50 THB für den Service und dann je nach Ziel ca. 200 THB in die Innenstadt. Man sollte darauf dringen den erhöhten, kostenpflichtigen Highway/Express Way zu nutzen, da die darunterliegende Straße oftmals komplett verstopft ist. Ebenfalls sind die Highway-Abschnitte im Umfeld der Sukhumvit ab dem Nachmittag dauerhaft verstopft, so dass eine Fahrt vom Flughafen zur Sukhumvit egal ob mit oder ohne Highway bis zu 2h + 1h Wartezeit dauern kann.
  • Tipps damit es schneller geht: Vom Flughafen gibt es einen Überweg zum Amari-Hotel. Dort einfach durch die Lobby marschieren und ein Taxi ranwinken. Dies reduziert den Zeitaufwand auf <5min und man spart die 50 THB Flughafenzuschlag. Dann am besten nur bis zur MRT-Station Phanon Yothin fahren lassen (Union Mall bzw. Central Plaza Lad Prao) und mit der MRT weiter runter zur Sukhumvit. Gesparte Zeit: 2h und ca. 50% günstiger. ;-)
  • Wer zwischen den beiden Flughäfen umsteigen muss, sollte für die Fahrt mindestens 2h einplanen, selbst wenn es auf dem Autobahnring rund um die Stadt geht. Es gibt einen offiziellen Bus und alternativ Taxen. Sinnvoller könnte auch hier eine Fahrt mit dem Airport Express bis Makkasan sein, dann mit der MRT von Phetchaburi (direkt südlich von Makkasan) bis nach Phanon Yothin und weiter per Taxi). Dies dauert aber im besten Fall auch etwa 90min.

Von der Anbindung des Flughafens an die Stadt und zu Suvarnabhumi abgesehen ist Don Mueang eigentlich ganz in Ordnung. Der Flughafen ist noch nicht übermäßig voll, hat alles was man als Reisender braucht und gerade die Abfertigung, Sicherheitskontrollen etc. gehen derzeit noch sehr zügig von statten. Auf einem meiner letzten Flüge war ich aufgrund starken Regens und entsprechender Taxi-Knappheit sehr spät dran und war nur ~40min vor dem Abflug dort. Aber mit mobilem Check-In, Ausdruck des Boarding Pass am Self-Service-Counter und Back-Drop ist dieser Prozess gerade bei der weiterhin empfehlenswerten Air Asia doch mittlerweile sehr zeitsparend.

High Season in Bangkok: Weihnachtsdekorationen und viele Veranstaltungen

Spätestens im Dezember und kurz vor Weihnachten beginnt in Thailand und somit auch in Bangkok die alljährliche High Season, die sich dann bis in den Februar oder noch länger hinzieht. Zusammen mit den meist etwas kühleren Temperaturen von nur mehr 30-35°C tagsüber und mitunter auch deutlich kühler kommen große Besuchermassen nach Thailand. Hier in Bangkok werden auf den verfügbaren Freiflächen wie z.B. vor den Shopping-Malls plötzlich Biergärten aufgebaut (meist von einzelnen Marken wie Singha/Heineken/Chang samt der dazugehörigen Pretties) und es gibt täglich kostenlose Live-Musik. Die Malls und viele größere Hotels sind festlich, weihnachtlich dekoriert - gerade an der Ratchaprasong-Kreuzung vor dem Central World, rund um die Gaysorn Mall und Siam Paragon bis MBK - und überall hört man Weihnachsmusik, selbst in den Supermärkten. Dabei ist es ganz egal, ob die Thais nun überwiegend buddhistisch sind, Thais feiern gern und viel und beschenken sich auch gerne. Ob dies dann Weihnachten, Helloween, Valentinstag oder das chinesische Neujahrsfest ist, ist erst einmal egal. Die Zeitung "The Nation" berichtete kürzlich von allein über 21 Mrd. THB, die nur in Bangkok rund um Weihnachten zusätzlich durch die Thais ausgegeben werden...

Hinzu kommen noch zahlreiche weitere (Open-Air-/Free4All-)Veranstaltungen, wie in den vergangenen Tagen z.B. ein Japan- und ein Korea-Festival, mit kostenlosen Konzerten, Cosplay (dazu in einem späteren Beitrag mehr) uvm. Bangkok pulsiert in der High Season, teils läuft man hier tagsüber mit einem fest Plan los und kommt erst spätabends oder am frühen morgen wieder zurück ins Hotel, nachdem man über zahlreiche Veranstaltungen gestolpert ist, mit denen man so gar nicht gerechnet hätte.


Internet in Thailand: Darfs auch ein bisschen mehr sein?

Da diese Frage in Zeiten der Flashpacker häufiger aufkommt: Die Internetanbindung in den Hotels in Thailand ist mittlerweile durchweg sehr sehr ordentlich. Ich habe in den letzten 20 Hotels (von einem Hotel ohne WiFi im Zimmer abgesehen) minimal 5mbit/s zur Verfügung gehabt und maximal 17mbit/s, daher nicht selten mehr als man bei einem Internetzugang in Dtl. gewohnt ist. Die Verbindung ist stabil und auch der Upload ist ausreichend schnell, um über Nacht eine Sicherung wichtiger Daten (Bilder vom Urlaub etc.) oder einen Upload von Videos zu YouTube durchzuführen. Und dies gilt nicht nur für große Städte wie Bangkok, selbst in Chiang Rai, 850km nördlich von Bangkok, sieht man überall Werbung, wo Internetzugänge mit bis zu 200mbit/s beworben werden. Hallo liebe deutsche ISPs!

Günstige Laundry in Bangkok: Hi-Speed Laundry in der Sukhumvit

Während man in anderen Landesteilen leicht an der Straße günstige Reinigungen findet, die pro Kilogramm und nicht pro Kleidungsstück abrechnen, ist dies in Bangkok schon erheblich schwieriger. In den Hotels werden nicht selten Fantasiepreise von 70 THB + Tax. und mehr für ein Shirt angesetzt (~2 EUR) und Laundry Services außerhalb sind nicht viel günstiger. Mein Geheimtipp im Umfeld der Sukhuvmit: Hi-Speed Laundry, zw. Soi 8 und 10 neben der Bangkok Bank. Nur ein kleiner Stand, 1-Day-Service für 60 THB pro kg. Völlig unkompliziert und um ein Vielfaches günstiger als andernorts.

Neues Shopping-Center "Asiatique - The Riverfront" direkt am Chao Phraya

In Bangkok eröffnen ständig neue Shopping-Center in den unterschiedlichsten Stadtteilen und somit wäre das Asiatique eigentlich keine gesondere Erwähnung wert. Doch dieses Shopping-Center liegt direkt am Ufer des Chao Phraya, wurde in einer ehemaligen Hafenanlage errichtet und ist über eigene, kostenlose Shuttle-Boote zu erreichen. "Asiatique - The Riverfront" liegt an der vielbefahrenen Chareonkrung Road unterhalb des Geschäftsviertels Silom und ist vorwiegend am Abend und in der Nacht geöffnet. Zwischen 16 und 23:30 Uhr verkehrt vom Sathorn Pier an der BTS-Station Saphan Taksin (Exit 1) ein kostenloser Shuttle über den Chao Phraya. Eine Anfahrt per Taxi ist zwar ebenfalls möglich, den Fluss entlang mit den beleuchteten Gebäuden beiderseits ist dies jedoch wesentlich stimmungsvoller.

Das Asiatique selbst ist ein sehr weitläufiges Shopping- und Entertainment-Center, aufgeteilt in 4 Themenbereiche und weitestgehend Open-Air: "Charoenkrung District" mit unzähligen kleinen Shops (hauptsächlich Mode, Antiquitäten, Handwerk) und zwei Theatern (u.a. das umjubelte Ladyboy-Cabaret im Calypso Cabaret); "Town Square Disctrict" mit Restaurants; "Factory Disctrict" mit (Antiquitäten-)Shops und "Waterfront District" mit einem Boardwalk am Wasser, kleinem Museum und (internationalen) Restaurants. Direkt daneben und erst vor wenigen Tagen eröffnet ist das neue mobile Riesenrad, welches mindestens für die High Season hier bleiben wird und einen guten Überblick über den Chao Phraya und diesen Teil des nächtlichen Bangkok bietet (dazu Richard Barrows Ausführungen).

Ich habe mir das Asiatique im Vorfeld von Loi Krathong angesehen, denn vom 24. bis 28. November gab es dazu unter dem Titel "The Delightful Color of Stream" ein Rahmenprogramm vor allem auf dem Chao Phraya, gut einsehbar direkt vor dem Boardwalk. Dazu gehörten neben einem Feuerwerk vor allem die kunstvoll dekorierten und erleuchteten Boote, die ich bereits in einem Video gezeigt hatte.

Für einen abendlichen Abstecher für Shopping und Restaurants am Flussufer ist das Asiatique daher gut geeignet, gerade wenn man ein Hotel in Silom, Chinatown oder auf Rattanakosin hat und dem Trubel ein wenig entfliehen möchte.

Konzerte und Clubs in Bangkok: Da entwickelt sich was

Meine ursprüngliche Planung für diese Asien-Reise sah eigentlich nur einen kurzen Abstecher für Bangkok vor, jedoch erhalte ich mittlerweile so viele Tipps für neue Veranstaltungen, dass ich dann mitunter spontan zusage und meine Planungen abändere. Die Club-Szene in Bangkok ist stark am wachsen und professionalisiert sich zunehmend. Nicht nur, dass einige Thai-Stars immer bekannter werden, sondern die Clubs ziehen zunehmend genauso internationale Stars diverser Musikrichtungen an. Die meisten Clubs finden sich dabei entlang der Sukhumvit (vor allem in der Soi 11, mit Q-Bar, Bed Supperclub, Levels im Aloft Hotel, Climax, ...) und in der RCA weiter nördlich (kaum Falang, Thai-Kenntnisse sind vorteilhaft, u.a. Route66). Webseiten wie Siam2Nite, Kohspot, Coconuts Bangkok, TimeOut Bangkok und BK Magazine informieren über die Club-Szene, die einzelnen Locations und anstehende Events. Vieles läuft dann auch hier direkt über die Facebook-Seiten der Locations und Veranstalter, so dass man mitunter nur darüber Tickets für angesagte DJs bekommen kann.

U.a. konnte ich mir Mitte November den König des Dubstep, Skrillex, im SONIC in Ekkamai anschauen. Eine kleine Location für etwa 400 Leute + VIP und die Tickets (~66 EUR) waren entsprechend schnell via FB weg (~3500 Zusagen für die Veranstaltung und der Laden war komplett voll). Support gab es von 12th Planet, Alvin Risk und DJ Octo und gemeinsam haben sie den Laden über gute 4 Stunden zum Kochen gebracht. Skrillex bzw. Sonny Moore ist generell für Parties der passende Anheizer und im Sonic gab es für ihn ein dankbares Publikum. Dank GEMA kann ich das dort entstandene Video aber leider nicht hier im Blog einstellen.

Ein zweites Event war das "Superbeat Music Festival", welches in BITEC Bangna, einem Messezentrum im Südosten Bangkoks stattfand. Geplant war eine Party ab dem frühen Abend bis spät in die Nacht, den Headlinern Paul van Dyk (PVD) und Eddie Halliwell, zusammen mit zahlreichen lokalen DJs. Erwartet wurden etwa 5000 Leute, weshalb man sich für eine umgebaute Messehalle mit entsprechend viel Platz für eine große Bühne, Bars, VIP-Bereich etc. entschieden hatte. Und während die Show als solche wirklich gut war und v.a. Paul van Dyk sein Programm mit Feuer, Nebel, Lasern etc. voll durchzog, gab es in der Halle eine gähnende Leere. Nur etwa 500 Leute waren vor Ort und somit konnte keine wirkliche Stimmung aufkommen. Entweder waren die Tickets zu teuer (VIP-Ticket vorab 2200 THB / ~55 EUR), die Headliner zu unbekannt (???), das Marketing zu schlecht oder aber - am wahrscheinlichsten - war das sonstige Programm in dieser Sonntagnacht in Bangkok einfach zu umfangreich. Denn der darauffolgende 10.12. war mit dem Constitution Day ein Feiertag und zeitgleich mit dem "Superbeat Music Festival" fanden mindestens noch drei weitere Festivals mit über einem Dutzend Bühnen in der Stadt statt sowie DJ-Wettbewerbe in diversen Clubs. Auch in einer Stadt mit über 12 Millionen Einwohnern kann man also bei solchen Events mal auf die falsche Karte setzen. Für PVD war der Anblick der leeren Halle aber sicherlich dennoch etwas merkwürdig.

Ok, das war dann erst einmal alles in der "kurzen Zusammenfassung". Weiter geht es mit dem regulären Programm. ;-)



Bücher, Filme etc. zu Bangkok (Thailand)


Bangkok MARCO POLO Reiseführer Bangkok: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-ServiceMARCO POLO Reiseführer Bangkok: Reisen mit Insider-...
MAIRDUMONT
Erscheinungsdatum: 2016-01-04
Nur EUR 12,99
Bangkok DuMont direkt Reiseführer BangkokDuMont direkt Reiseführer Bangkok
DUMONT REISEVERLAG
Erscheinungsdatum: 2014-10-28
Nur EUR 9,99
Bangkok Lonely Planet Reiseführer Bangkok (Lonely Planet Reiseführer Deutsch)Lonely Planet Reiseführer Bangkok (Lonely Planet Re...
LONELY PLANET DEUTSCHLAND
Erscheinungsdatum: 2015-01-02
Nur EUR 19,99

Weitere: Lonely Planet Reiseführer Bangkok (Lonely Planet Re..., Lonely Planet Reiseführer Thailand (Lonely Planet R..., Reise Know-How CityTrip Bangkok: Reiseführer mit Fa..., Top 10 Bangkok

Smartphone-Apps für Bangkok

Bangkok Maps - Download Transit Maps and Tourist Guides. im iTunes App Store kaufen Bangkok Maps - Download Transit Maps and Tourist Guides. im iTunes App Store kaufen Bangkok Maps - Download Transit Maps and Tourist Guides.
Edward Tsang
Marktplatz: iTunes App Store
Preis: 3,99 EUR
Version: - unbekannt -
Größe: 0.0 MB
(Stand: 25.04.2010 - 01:39)
Bangkok City Travel Guide im iTunes App Store kaufen Bangkok City Travel Guide im iTunes App Store kaufen Bangkok City Travel Guide
sebastian juarez
Marktplatz: iTunes App Store
Preis: 3,99 EUR
Version: 1.4
Größe: 16.9 MB
(Stand: 25.04.2010 - 01:39)
Bangkok Walking Tours and Map im iTunes App Store kaufen Bangkok Walking Tours and Map im iTunes App Store kaufen Bangkok Walking Tours and Map
GPSmyCity.com, Inc.
Marktplatz: iTunes App Store
Preis: 3,99 EUR
Version: - unbekannt -
Größe: 5.8 MB
(Stand: 25.04.2010 - 01:39)

Kommentare zu diesem Beitrag



Ähnliche Beiträge im Weltreise Blog