KAHUNABLOG Weltreise Blog

Wer verreist hier eigentlich?

Name: Robert Fischer
Alter: 32
Wohnort: Planet Erde ;-)
Email: info@kahunablog.de

Wohin geht es?

Reiseziele sind u.a. Australien, Neuseeland und die USA. Aber es geht auch in diverse Länder in Asien, Europa, Südamerika etc. Vorschläge für neue Ziele sind gern gesehen!

Was passiert hier?

In diesem Weblog werden allg. Informationen und persönliche Erfahrungen zu Reisen in versch. Länder weltweit veröffentlicht.

KAHUNACAST - Travel-Podcast

Reisen leichtgemacht

Empfohlene Hotels weltweit

Saint Petersburg in Russia
8.4/10 bei 3 Bewertungen
Varna in Bulgaria
10/10 bei 1 Bewertungen
Sidi Bou Said in Tunisia
8.7/10 bei 1 Bewertungen
Ningbo in China
9/10 bei 1 Bewertungen
alle Hotelangebote bei Agoda

Top-Beiträge, Kommentare, ...

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de

Reiseführer Asien (195 Beiträge)

China, Japan, Indien, Thailand und Co. eröffnen Besuchern eine völlig neue, unbekannte Welt. In dieser Kategorie berichte ich u.a. über meine Reisen in verschiedene Teile des asiatischen Kontinents.

Beiträge filtern:


Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 » vor

Mittwoch, 18.11.2009 - Nakhon Ratchasima, Thailand

Ein Besuch in Khorat / Nakhon Ratchasima

Ein Besuch in Khorat / Nakhon Ratchasima
Während Phimai nur ein Tagesausflug war, habe ich mich in den vergangenen Tagen vorwiegend in Nakhon Ratchasima aufgehalten. Diese Stadt ist wohl besser bekannt unter ihrem früheren Namen "Khorat" und ist mit knapp 150.000 Einwohnern eine der größten und wirtschaftlich bedeutendsten Städte des Isaan. Aufgrund ihrer relativen Nähe zu Bangkok (etwa 260 Kilometer), der Lage am westlichen Rand der Khorat-Hochebene und der sich hier schneidenden Schnellstraßen und Bahnlinien ist die Stadt ein wichtiges Zentrum. Die historischen Wurzeln von Khorat liegen im 14. Jh. und seit dem 17. Jh. wurden viele der heute noch im Stadtbild sichtbaren Befestigungen, Stadttore und Gräben errichtet, die der Stadt ihr charakteristisches Äusseres geben.



Montag, 16.11.2009 - Phimai, Thailand

Phimai-Festival im Isaan: Long-Boat-Rennen, Mönche uvm.

Phimai-Festival im Isaan: Long-Boat-Rennen, Mönche uvm.
Von Khon Kaen bin ich nach Nakhon Ratchasima weitergezogen, einige Fahrtstunden per Zug weiter südlich. Den Aufenthalt in Nakhon Ratchasima hatte ich schon vor einiger Zeit so eingetaktet, dass ich genau während des "Phimai Festival" (11.-15.11.) hier eintreffe. Das Phimai Festival ist eine alljährlich seit mehr als 100 Jahren stattfindende Veranstaltung in dem kleinen Städtchen Phimai, 60km nordöstlich von Nakhon Ratchasima, mit welcher die über 1000-jährige Geschichte der Stadt zelebriert wird. Phimai war früher ein bedeutender Handelsposten auf dem Weg nach Angkor im heutigen Kambodscha und beherbergt Tempel-Ruinen, die sehr stark an Angkor erinnern, aber weitaus früher errichtet wurden. Angeblich war Phimai sogar DAS Vorbild für Angkor, aber Beweise dafür gibt es nicht.


Freitag, 13.11.2009 - Khon Kaen, Thailand

Städtehopping im Isaan: Udon Thani und Khon Kaen

Städtehopping im Isaan: Udon Thani und Khon Kaen
Mittlerweile bin ich in Khon Kaen angekommen, einige Fahrtstunden südlich von Nong Khai und somit wieder weit entfernt von der laotischen Grenze. Erste Station war dabei Udon Thani (1h per Bus von Nong Khai, 35bt). Dies ist eine Stadt mit (je nach Quelle) etwa 150.000-230.000 Einwohnern. Udon Thani entwickelte sich vor allem während des Vietnamkrieges sehr rasant, als die Stadt als einer der Stützpunkte für die Bomberflotte der US Army missbraucht wurde. Heute ist Udon Thani national und international nicht sonderlich bedeutsam, gleichwohl ist sie jedoch ein wichtiges regionales Zentrum und bietet unzählige Händler, eine Mall (Central Shopping Plaza) und wichtige Verkehrsverbindungen in die Region.


Montag, 09.11.2009 - Nong Khai, Thailand

Nong Khai: Die Füße im Mekong, den Blick gen Laos

Nong Khai: Die Füße im Mekong, den Blick gen Laos
Im Norden angekommen, habe ich mein Lager für zwei Tage in Nong Khai aufgeschlagen. Nong Khai ist eine kleine Stadt mit etwa 60.000 Einwohnern (manche Quellen sprechen gar nur von 30.000 Einwohnern) und liegt unmittelbar am Ufer des Mekong. Nong Khai ist ziemlich verschlafen, auch wenn in der Grenzstadt z.B. auf dem langgestreckten und überdachten "Indochina Market" ein lebhafter Handel mit allerlei Waren aus Thailand, Laos, China und Vietnam stattfindet (vieles davon aus der Kategorie Plastikkitsch). Entlang des Mekongufers findet man zahlreiche kleine Restaurants und Gästehäuser, von denen man sprichwörtlich die Füße in den Mekong hängen kann. Auf dem Fluss sind Bootsfahrten möglich, sonst gibt es vor Ort noch einige kleine Wats. Eine Besonderheit in Nong Khai ist jedoch der "Sala Kaew Ku Sculpture Park" 5km östlich der Stadt.


Montag, 09.11.2009 - Nong Khai, Thailand

Abschied vom Farang-Thailand: Ab in den Isaan!

Abschied vom Farang-Thailand: Ab in den Isaan!
Nach knapp 3 Wochen in Thailand in Bangkok, auf Koh Phi Phi, Phuket und andernorts habe ich gestern vertrautes Territorium verlassen und bin in den Isaan im Nordosten Thailands aufgebrochen. Diese riesige, überwiegend flache und unbewaldete Ebene nimmt fast 1/3 der Landesfläche ein, wird im Norden und Osten vom gewaltigen Mekong dominiert und durch diesen zugleich von Laos abgegrenzt. Der Isaan ist die ärmste Region Thailands. Viele Bewohner leben hier noch von der Landwirtschaft (vorwiegend Reisanbau), wobei die Arbeit teils sogar noch mittels Wasserbüffeln durchgeführt wird. Farangs sind in dieser Region kaum anzutreffen, einige Farang älteren Semesters haben sich hier jedoch dauerhaft als Expats mit ihren Thai-Familien niedergelassen. Englisch-Kenntnisse sind weniger verbreitet als im Süden, aber man kann sich dennoch auch ohne ausgeprägte Thai-Kenntnisse gut durchschlagen.


Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 » vor